Hermann von Horn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann von Horn, auch Hoorn, († 31. Januar 1156) war Bischof von Utrecht von 1151 bis 1156.

Leben[Bearbeiten]

Hermann von Horn wurde 1136 zum Archidiakon in Lüttich ernannt, 1149 zum Probst der Basilika St. Gereon in Köln.

Als Hermann von Horn 1150 den Utrechter Bischofsstuhl bestieg, hatte er sich zunächst gegenüber dem Gegenkandidaten Friedrich von Berg zu behaupten. Die Bischöfe Albrecht I. von Meißen und Otto von Freising waren eigens angereist, um Friedrich bei der Erhebung zum Bischof zu unterstützen. Hermann konnte sich mit Hilfe der Fürsten von Holland, Geldern und Kleve durchsetzen und Friedrich wurde 1156 Erzbischof von Köln.

Literatur[Bearbeiten]

  • Eduard Machatschek: Geschichte der Bischöfe des Hochstiftes Meissen in chronologischer Reihenfolge (…). Dresden 1884, S.119.
Vorgänger Amt Nachfolger
Hartbert Bischof von Utrecht
1151–1156
Gottfried von Rhenen