Hiroki Katō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hiroki Katō (jap. 加藤 寛規, Katō Hiroki; * 23. Februar 1968 in Isehara) ist ein japanischer Autorennfahrer.

Katō begann seine Rennkarriere 1994 in der japanischen Formel-3-Meisterschaft auf einem Dallara F393. Vier Jahre fuhr er in dieser Meisterschaft und 1998 wurde er Gesamtzweiter in der Meisterschaft. 1999 wechselte in die Formel Nippon und kam erstmals nach Europa, um am 24-Stunden-Rennen von Le Mans an den Start zu gehen. Das Rennen endete mit einem Defekt am BMW V12 LM vorzeitig.

Anfang der 2000er-Jahren wechselte er zu den Sportwagen und wurde 2006 und 2007 Gesamtzweiter der japanischen Super-GT-Meisterschaft.

Seine beste Platzierung beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans war der fünfte Rang 2000 auf einem Panoz LMP-1.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1999 JapanJapan Team Goh BMW V12 LM JapanJapan Hiro Matsushita JapanJapan Akihiko Nakaya Ausfall Defekt
2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Panoz Motorsports Panoz LMP-1 Roadster S Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell FrankreichFrankreich Pierre-Henri Raphanel Rang 5
2001 DanemarkDänemark Team Den Blå Avis Dome S101 DanemarkDänemark John Nielsen DanemarkDänemark Casper Elgaard Ausfall Defekt
2002 JapanJapan Audi Sport Japan Team Goh Audi R8 JapanJapan Seiji Ara FrankreichFrankreich Yannick Dalmas Rang 7
2004 JapanJapan Kondō Racing Dome S101 JapanJapan Ryō Fukuda JapanJapan Ryō Michigami Ausfall Defekt
2008 JapanJapan Terramos Courage LC70 JapanJapan Yōjirō Terada JapanJapan Kazuho Takahashi nicht klassiert

Weblinks[Bearbeiten]