Hochzeit (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hochzeit ['hɔχʦaɪ̯t] ist:

  • die Hochzeitsfeier als den mit den Ritualen der Trauung verbundenen formellen Beginn der Ehe oder der eingetragenen Lebenspartnerschaft
    • Hochzeitsbräuche sind Traditionen, die rund um das Thema Heirat entstanden sind
    • als Hochzeitstag, im weiteren Sinne auch die entsprechenden Jahrestage wie die Goldene Hochzeit
  • der deutsche Name des Dorfes Stare Osieczno in der polnischen Woiwodschaft Lebus
  • in der Druckersprache: ein doppelt gesetztes Wort oder eine doppelt gesetzte Zeile
  • im Ingenieurswesen: beispielsweise in der Fahrzeugfertigung, der Zeitpunkt, an dem die Karosserie mit der Antriebseinheit verbunden wird

Veranstaltungen:

Titel:

In der Aussprache ['hoːxtsaɪt], häufig verdeutlichend mit Bindestrich geschrieben, bezeichnet der Begriff:

  • das Synonym für Blütezeit, Hauptphase einer Epoche, zum Beispiel die Hoch-Zeit des römischen Reiches

Siehe auch:

 Wiktionary: Hochzeit – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.