Horatio Seymour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Dieser Artikel bezieht sich auf den Gouverneur von New York; zum Senator von Vermont siehe Horatio Seymour (Senator).
Horatio Seymour
Horatio Seymour und Francis Preston Blair, Jr. Wahlkampfplakat zur Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten der Demokraten

Horatio Seymour (* 31. Mai 1810 in Pompey Hill, Onondaga County, New York; † 12. Februar 1886 in Utica, New York) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei.

Leben[Bearbeiten]

Seymour war von 1841 bis 1850, Mitglied der Regierung von Utica, 1842 bis 1843 war er dortiger Bürgermeister. Von 1853 bis 1854 und von 1863 bis 1864 bekleidete er das Amt des Gouverneurs von New York. Seine Regierungszeit 1863-1864 war durch den Bürgerkrieg und etliche Probleme geprägt, wie z.B. die New Yorker Draft Riots im Juli 1863. Außerdem warfen ihm die Republikaner vor, illoyal zur Union zu stehen.

Die Gouverneurswahlen von 1864 verlor er gegen seinen republikanischen Gegenkandidaten Reuben Fenton[1]. Seymour kämpfte während des Bürgerkriegs gegen die Emanzipation der Sklaven, gegen die Wehrpflicht und kritisierte Abraham Lincolns Kriegspolitik. Im Jahr 1868 gewann Seymour gegen den amtierenden Präsidenten Andrew Johnson und den Abgeordneten des Repräsentantenhauses, Francis Blair, die Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten der Demokraten. Blair wurde anschließend sein Kandidat für die Vizepräsidentschaft. Er verlor aber die Wahl 1868 um das Amt des US-Präsidenten gegen Ulysses S. Grant mit 52,7 % zu 47,3 % und zog sich vom politischen Leben zurück. Er starb auf seinem Landsitz bei Utica.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitchell, Seiten 350–359, 381

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Horatio Seymour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien