Hotelverschluss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Kissenbezug mit Hotelverschluss und teilweise aufgetrennter Naht (schematisch)

Als Hotelverschluss bezeichnet man eine Verschlussform für Bezüge von Bettdecken und Kopfkissen, die ohne Knöpfe oder Reißverschluss auskommt. Dabei wird der Stoff am offenen Ende des Bezuges einseitig ein Stück nach innen eingeschlagen und am Rand vernäht (siehe Bild). Kissen und Einziehdecke werden durch den Einschlag im Bezug gehalten. Gelegentlich wird auch der Ausdruck Bezug mit Einschlag verwendet.

Bettdecken und Kopfkissen mit Hotelverschluss können schneller bezogen werden als solche mit Knopfverschlüssen, weswegen sie besonders in Hotels (daher der Name) und Krankenhäusern, aber auch im häuslichen Bereich verwendet werden. Ein weiterer wesentlicher Vorteil – auch gegenüber Bezügen mit Reißverschlüssen – besteht in der leichteren Handhabung beim Waschen und vor allem beim Mangeln.