Hounds of Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hounds of Love
Studioalbum von Kate Bush
Veröffentlichung 1985
Label Novercia/EMI
Format CD, LP
Genre New Romantic
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 47’34”

Besetzung

Chronologie
The Dreaming Hounds of Love The Whole Story

Hounds of Love ist ein 1985 erschienenes Album von Kate Bush. Es ist ihr bisher erfolgreichstes Album, da es Platz 1 der britischen Charts, Platz 2 der deutschen Hitparade und als einziges ihrer Alben eine Top-40-Platzierung (Platz 33) in den USA erreichte. Zudem wird das Album von vielen Kritikern als das stärkste Album der Interpretin eingeschätzt.

Der erste Teil des Albums, die A-Seite der LP-Version, besteht aus poetischen, aufwändig arrangierten Songs; die vier ausgekoppelten Singles stammen alle aus dem ersten Teil.

Die B-Seite ist The Ninth Wave betitelt und handelt als eher lyrisches Quasi-Konzeptalbum von einer Frau, die nach einem Schiffsunglück eine Nacht im Wasser treibend verbringt, wo sie verschiedene Visionen und Träume erlebt.

Enthaltene Stücke[Bearbeiten]

Hounds of Love (A-Seite)[Bearbeiten]

  1. Running up That Hill (A Deal with God) (5:03)
  2. Hounds of Love (3:03)
  3. The Big Sky (4:41)
  4. Mother Stands for Comfort (3:08)
  5. Cloudbusting (5:10)

The Ninth Wave (B-Seite)[Bearbeiten]

  1. And Dream of Sheep (2:45)
  2. Under Ice (2:21)
  3. Waking the Witch (4:18)
  4. Watching You Without Me (4:07)
  5. Jig of Life (4:04)
  6. Hello Earth (6:13)
  7. The Morning Fog (2:34)

Alle Songs wurden von Kate Bush geschrieben und produziert. Die im Jahr 1997 zum hundertsten Geburtstag von EMI veröffentlichte Version des Albums enthält folgende sechs Bonustracks:

  1. The Big Sky (Meterological Mix)
  2. Running Up That Hill (12” Mix)
  3. Be Kind to My Mistakes
  4. Under the Ivy
  5. Burning Bridge
  6. My Lagan Love

Ausgekoppelte Singles[Bearbeiten]

  • 1985: Running Up That Hill/Under the Ivy
  • 1985: Cloudbusting/Burning Bridge
  • 1986: Hounds of Love/The Handsome Cabin Boy
  • 1986: The Big Sky/Not This Time

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Im Stück Waking the Witch wird ein Hubschrauber-Sample aus dem The-Wall-Album von Pink Floyd benutzt.
  • Im Videoclip zur Single Cloudbusting tritt Donald Sutherland als „Regenmacher“ Wilhelm Reich auf, Kate spielt seinen kleinen Sohn Peter, der die Arbeit seines Vaters zu Ende bringt. Das Video wurde von Kate gemeinsam mit Terry Gilliam konzipiert, Regie führe Julian Doyle.
  • Die Videoclips zu den vier ausgekoppelten Singles wurden 1986 als VHS-Kassette unter dem Titel The Hair of the Hound veröffentlicht (Gesamtlaufzeit: 20 Minuten).
  • Der Titel Running Up That Hill hieß ursprünglich A Deal with God, da dieser aber als erste Single ausgekoppelt werden sollte, wurde er auf Wunsch der Plattenfirma umbenannt, da Radiosender in verschiedenen Ländern keine Titel spielen, in deren Namen das Wort „Gott“ vorkommt.
  • In den Danksagungen des Albums werden unter anderem Werner Herzog, Robbie Coltrane und Terry Gilliam erwähnt.
  • Die Chöre aus dem Lied Hello Earth wurden ursprünglich von Florian Fricke für Werner Herzogs Film Nosferatu – Phantom der Nacht komponiert.
  • Die Zeile It’s in the trees! It’s coming! zu Beginn des Titelsongs stammt aus dem Film Der Fluch des Dämonen von Jacques Tourneur aus dem Jahre 1957.

Cover-Versionen[Bearbeiten]

  • Running Up That Hill wurde unter anderem von Placebo und Within Temptation gecovert, die beide damit nochmals in verschiedenen Ländern in die Charts kamen.
  • Das Titelstück Hounds of Love wurde im Jahr 2005 von der britischen Band The Futureheads gecovert; die Single erreichte Platz 8 in den UK-Charts.

Weblinks[Bearbeiten]