IMT-Advanced

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

International Mobile Telecommunications-Advanced (kurz IMT-Advanced) ist der zukünftige Mobilfunkstandard der vierten Generation (4G).

Die Mitglieder der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) haben sich Anfang 2012 [1] bei einem Vorbereitungstreffen zur Weltfunkkonferenz 2012 in Genf auf den kommenden IMT-Advanced-Standard geeinigt. [2] Der bisherige IMT 2000 Standard soll mit IMT-Advanced gebührend erweitert werden. Mit dem neuen Mobilfunkstandard werden Mindestanforderungen für entstehende Mobilfunk-Technologien zusammengefasst und fortgeschrieben.

Der Nachfolger von Long Term Evolution (LTE) soll Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s bei mobilem Gebrauch und bis zu 1 Gbit/s stationärer Nutzung erreichen.[3] Damit werden zukünftige Mobiltelefone Daten wesentlich schneller verarbeiten als heutige 3G-Mobiltelefone.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hideaki Takagi, Bernhard H. Walke: Spectrum Requirement Planning in Wireless Communications; Model and Methodology for IMT-Advanced (Wireless Communications and Mobile Computing), John Wiley & Sons, 2008, ISBN 0470986476
  • Martin Döttling, Werner Mohr, Afif Osseiran: Radio Technologies and Concepts for IMT-Advanced, Wiley, 2009, ISBN 0470747633

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ITU Pressemitteilung: IMT-Advanced standards announced for next-generation mobile technology abgerufen am 20. Januar 2012
  2. Focus: Rasend schnelle Handys der Zukunft vom 19. Januar 2012 abgerufen am 20. Januar 2012
  3. Homepage IMT-Advanced abgerufen am 20. Januar 2012