Ian Davis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ian Davis (* 1952 im Vereinigten Königreich) war vom 1. Juli 2003 bis zum 30. Juni 2009 weltweiter Geschäftsführer (Managing Director, kurz MD) der Unternehmensberatung McKinsey. Zuvor war dies Rajat Gupta. Die Position des MD wird für jeweils drei Jahre von einem Partnergremium gewählt, wobei maximal drei Amtszeiten möglich sind. Im Februar 2006 wurde Davis für seine zweite Amtsperiode bestätigt, die am 1. Juli 2006 begonnen hat. Im Februar 2009 wurde Dominic Barton als sein Nachfolger gewählt, der das Amt ab Juli 2009 übernommen hat.[1]

Vor seiner Rolle als Weltgeschäftsführer leitete Davis das Londoner Büro von McKinsey. Er war der erste Europäer an der Spitze der Firma, für die er seit 1979 als Berater tätig ist. Er studierte am Balliol College der Universität Oxford und arbeitete sieben Jahre im Management der Firma Bowater (Papierbranche). Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Verweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilung von McKinsey

Weblinks[Bearbeiten]