Jabiru (Vogel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den amerikanischen Storchenvogel Jabiru mycteria. Für den australischen Riesenstorch (Ephippiorhynchus asiaticus) siehe Riesenstorch.
Jabiru
Jabiru mycteria

Jabiru mycteria

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Schreitvögel (Ciconiiformes)
Familie: Störche (Ciconiidae)
Gattung: Jabiruse (Jabiru)
Art: Jabiru
Wissenschaftlicher Name
Jabiru mycteria
(Lichtenstein, 1819)

Der Jabiru (Jabiru mycteria) ist ein Storchenvogel Amerikas, der von Mexiko bis Argentinien vorkommt. Er ist der einzige Vertreter der Gattung Jabiru (Hellmayr, 1906).

Aussehen[Bearbeiten]

Der Jabiru ist bis zu 1,40 m groß, seine Flügelspannweite beträgt etwa 2,60 m, der Schnabel ist bis zu 30 cm lang. Er hat ein überwiegend weißes Gefieder, Hals, Kopf und Schnabel sind schwarz. Auffallend sind die beim weiblichen Storch gelben Augen, während die des männlichen Vogels dunkel sind.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Jabiru lebt in großen Gruppen an Flüssen und Teichen. Er ernährt sich von Fisch, Weichtieren und Amphibien, gelegentlich auch von Reptilien und kleinen Säugetieren.

Er baut sein Nest auf hohen Bäumen. Brutzeit ist August–September. Das Gelege besteht aus 2 bis 4 Eiern. Beide Elternvögel wechseln sich im Brutgeschäft ab.

Weblinks[Bearbeiten]