Jan Derksen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Derksen (r.) als Trainer im Gespräch mit Gert Bongers und Piet de Wit (1967)
Film mit Jan Derksen

Jan Derksen (* 23. Januar 1919 in Geertruidenberg; † 22. Mai 2011 in Amsterdam) war ein niederländischer Radrennfahrer.

Jan Derksen gehörte kurz vor und nach dem Zweiten Weltkrieg zur Elite der Bahnsprinter. 1939 wurde er Amateurweltmeister und 1946 sowie 1957 Weltmeister bei den Profis. Zweimal, 1950 und 1958, gewann Derksen den Sprint-Klassiker Grand Prix de Paris. Legendär ist sein Stehversuch gemeinsam mit dem Italiener Antonio Maspes auf der Mailänder Vigorelli-Bahn während der Bahn-Radweltmeisterschaften 1955, der 32 Minuten und 20 Sekunden dauerte und schließlich von den Schiedsrichtern abgebrochen wurde.

Derksen war von 1940 bis 1963 als Profi-Radsportler aktiv; sein letztes Rennen fuhr er im August 1963 im Olympia-Stadion von Amsterdam. Er folgte Arie van Vliet als National-Bahntrainer. Anschließend war er als Manager und Trainer tätig. Er betreute unter anderem Tiemen Groen und Leijn Loevesijn. Zur Ehrung von Derksen, der selbst 28 große Preise gewann, wird im Rahmen des Amsterdamer Sechstagerennens der Grand Prix Jan Derksen für Sprinter ausgerichtet.[1]

Schriften[Bearbeiten]

  • Met Banddikte, Den Haag 1961

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fred van Slogteren: De wielerhelden van Oranje, Nieuwegein 2003, S. 71

Weblinks[Bearbeiten]