Jean-Pierre Genet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Radfahrer. Zum Schweizer Choreografen, siehe Jean-Pierre Genet (Choreograf).
Jean-Pierre Genet bei der Tour de France 1976

Jean-Pierre Genet (* 24. Oktober 1940 in Brest; † 15. März 2005 in Loctudy) war ein französischer Radrennfahrer.

1963 konnte er eine Etappe der Friedensfahrt gewinnen, bei der er als erster Franzose einige Tage das Gelbe Trikot trug.

Von 1964 bis 1976 war er Profi. Er fuhr 13mal die Tour de France und konnte in den Jahren 1968, 1971 und 1974 jeweils eine Etappe gewinnen.

Teams[Bearbeiten]

1964 – 1969 Mercier
1970 – 1971 Fagor[1]
1972 – 1976 GAN
1977 FFC[2]

Palmarès[Bearbeiten]

Zusammenfassung
Jahr Erfolg Rennen
1961 2. 8. Etappe Tour de l'Avenir
1962 2. Brigueil-le-Chantre (Frankreich)
1963 Sieger 4. Etappe Friedensfahrt
1965 Sieger Plélan-le-Petit (Frankreich)
2. Tour de l'Herault (Frankreich)
1966 Sieger Plémy (Frankreich)
14. Lüttich–Bastogne–Lüttich
1967 Sieger Circuit de la Vienne (Frankreich)
1968 Sieger Nancy–Straßburg
2. 2. Etappe Tour de France
Sieger 17. Etappe
1969 2. Circuit de l'Armorique (Frankreich)
1970 Sieger Circuit des Boucles de la Seine (Frankreich)
Sieger Quimperlé (Frankreich)
1971 Sieger 4. Etappe Tour de France
1972 Sieger 6. Etappe Paris–Nizza
1974 Sieger 14. Etappe Tour de France
1976 3. Nationalmeisterschaft Frankreich, Straße

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Sportlicher Direktor Louis Caput
  2. http://www.ffc.fr/

Weblinks[Bearbeiten]