Jeffrey Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeffrey Jones (2012)

Jeffrey Duncan Jones (* 28. September 1946 in Buffalo, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Jones studierte an der Lawrence University. Als er im Jahr 1967 in einer Vorstellung des Amateurtheaters der Universität auftrat, wurde Tyrone Guthrie auf ihn aufmerksam und bot ihm eine Stelle am Guthrie Theatre in Minneapolis an. In den Jahren 1969 bis 1973 studierte Jones an der London Academy of Dramatic Art. Im Jahr 1974 wurde er am Actors Theater of Louisville eingestellt.

Seine erste Filmrolle spielte Jones neben Jon Voight, Seymour Cassel und Robert Duvall im Filmdrama The Revolutionary aus dem Jahr 1970. Für seine Rolle im Film Amadeus (1984) wurde er 1985 für den Golden Globe nominiert. In der Komödie Beetlejuice (1988) trat er in einer größeren Rolle neben Alec Baldwin, Geena Davis und Winona Ryder auf.

Jones wurde im Jahr 2003 unter dem Vorwurf, Kinderpornografie zu besitzen und von einem 14-jährigen Jungen Nacktfotos angefertigt zu haben, festgenommen.[1][2] Im Juli 2004 erfolgte eine erneute Festnahme, weil er seinen Umzug nicht bei der Polizei gemeldet hatte.

In den Jahren 2004 bis 2006 war Jones in der Fernsehserie Deadwood zu sehen.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jeffrey Jones – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US actors charged in porn case (BBC News, 16. November 2002)
  2. It's the Principal. Jeffrey Jones must register as a sex offender (Entertainment Weekly, 9. Juli 2003)