John Tolan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Tolan
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erster Start: Indianapolis 500 1956
Letzter Start: Indianapolis 500 1958
Konstrukteure
1956 Carl L. Anderson 1957 und 1958 Lysle Greenman
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
3
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

John „Johnnie“ Tolan (* 22. Oktober 1917 in Victor, Colorado; † 6. Juni 1986 in Redondo Beach, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Tolan war einer der erfolgreichsten Midget-Piloten nach dem Zweiten Weltkrieg. 1946 gewann er 46 Rennen in einer Saison und gewann überlegen die Rocky-Mountain-Midge-Meisterschaft. 1947 wiederholte er den Meisterschaftserfolg mit diesmal 47 Siegen. 1950 gewann er die AAA-Midwest-Meisterschaft und 1952 konnte seinen ersten landesweiten Titel in dieser Serie feiern.

Er startete auch in 32 Rennen zur AAA-(bzw. USAC-)National-Serie. Sein dritter Platz in Syracuse 1954 war dabei sein bestes Resultat.[1]

Bei den 500 Meilen von Indianapolis stand er zwischen 1956 und 1958 drei Mal am Start, konnte sich aber nie ein besseres Ergebnis als Platz 13 (1958) erreichen. Die diese drei Starts auch zur Fahrerweltmeisterschaft der Formel 1 zählten, stehen auch drei Grand-Prix-Starts in seiner Statistik.

Tolan hatte ein eingenwilliges Ritual, mit dem er seine Midget-Rennen begann. In der Warm-Up-Runde rauchte er bei langsamer Fahrt ein Zigarette im Cockpit, die er während der ersten schnellen Runde bei Start und Ziel aus dem Wagen schnippte. Er glaubte an eine erfolgreiche Rennnacht, wenn er dabei die Ziellinie traf.

Indy-500-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Startnr. Start Qual (km/h) Ergebnis Runden Führung Ausfall
1951 34 DNQ
1952 51 DNQ
1953 66 DNQ
85 DNQ
1954 69 DNQ
1956 34 31 225,385 21 173 0
1957 28 31 225,031 20 138 0 Kupplung
1958 19 30 228,989 13 200 0
1959 43 DNQ
1960 24 DNQ

Literatur[Bearbeiten]

  • Rick Popely, L. Spencer Riggs: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Champ Car-Ergebnisse:[1]