John Wray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Wray, gebürtig John Griffith Malloy, (* 13. Februar 1887 in Philadelphia, Pennsylvania; † 5. April 1940 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

John Wray absolvierte sein Debüt am Broadway im Alter von 25 Jahren und sollte dort zwischen 1913 und 1937 in insgesamt 14 Stücken spielen.[1] Ähnlich wie auch viele andere Theaterschauspieler seiner Zeit zog Wray in den Anfangsjahren des Tonfilms nach Hollywood und begann dort eine Karriere als Filmschauspieler. Durch sein grimmiges Aussehen verkörperte er vor allem harte Schurken in Nebenrollen. Seine vermutlich bekannteste Rolle hatte er 1930 im Antikriegsfilm Im Westen nichts Neues als freundlicher Postbote Himmelstoß, welcher sich durch seine Uniform binnen weniger Tage in einen sadistischen Armee-Ausbilder verwandelt. Eine seiner wenigen Hauptrollen hatte er ebenfalls in der Rolle des korrupten Politikers Mort Bradstreet in Czar of Broadway.

Im Laufe der 1930er-Jahre wurden Wrays Filmrollen zusehends unbedeutender, auch wenn er meist noch Erwähnung im Abspann fand. 1936 verkörperte er in Frank Capras Tragikkomödie Mr. Deeds geht in die Stadt einen hungernden und verzweifelten Bauern. Ein Jahr später wurde er in einer kleinen Rolle als sadistischer Wärter in Fritz Langs Kriminalfilm Gehetzt eingesetzt. Er spielte bis zu seinem frühen Tod im Alter von 53 Jahren in insgesamt über 80 Filmen. John Wray war verheiratet mit Florence Miller und hatte einen Sohn.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Wray auf der Internet Broadway Database

Weblinks[Bearbeiten]