Jon Bosak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jon Bosak (* 17. Mai 1947) ist ein US-amerikanischer Informatiker. Er leitete die Entwicklung des XML-Standards beim W3C.

Jon Bosak

Tim Bray, einer der Herausgeber der XML-Spezifikation, schrieb über die Rolle Bosaks Folgendes: "Ohne die Anstrengungen Jon Bosaks hätte XML höchstwahrscheinlich nicht das Licht der Welt erblickt. Während seiner Arbeit an der (exzellenten) Online-Dokumentation für Novell begann er die Leistungsfähigkeit und Flexibilität von SGML schätzen zu lernen und er hatte die Überzeugung erlangt, dass HTML nicht die geeignete Plattform für die kommende Web-Infrastruktur sei. Bosaks Verantwortung des XML-Prozesses ist gekennzeichnet durch eine Verbindung von geschicktem politischen Manövern und dem festen Beharren auf dem Prinzip, Dinge auf der Basis von Prinzipien zu tun und nicht nach Zweckdienlichkeit."[1]

Nachdem er am 10. Februar 2000 sein Amt als Vorsitzender der W3C XML Coordination Group niederlegte[2], erhielt er als Anerkennung für seine Verdienste im XML-Namespace http://www.w3.org/XML/1998/namespace einen eigenen Identifier, "xml:Father":

In appreciation for his vision, leadership and dedication the W3C XML Plenary on this 10th day of February, 2000 reserves for Jon Bosak in perpetuity the XML name "xml:Father".[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.xml.com/axml/testaxml.htm
  2. http://www.gca.org/whats_xml/xml_files/issue20/bosak.htm
  3. Schema document for namespace http://www.w3.org/XML/1998/namespace, Zeilen 164-188

Weblinks[Bearbeiten]