Kambar-Ata-Talsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kambaratinsker Talsperre)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kambar-Ata I und II

BW

Lage: Kirgisistan
Abflüsse: Naryn
Kambar-Ata I und II (Kirgisistan)
Kambar-Ata I und II
Koordinaten 41° 46′ 22″ N, 73° 28′ 21″ O41.77277777777873.4725Koordinaten: 41° 46′ 22″ N, 73° 28′ 21″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: in Bau
Bauwerksvolumen: 112,2 Mio m³
Kronenlänge: 560 m
Kraftwerksleistung: 2300 MW
Daten zum Stausee
Speicherraum 4650 Mio. m³

Die Kambar-Ata-Talsperre (Kambar-Ata-Projekt, gelegentlich auch als Kambaratinsk-Talsperre bezeichnet) in Kirgisistan am Fluss Naryn wird bei Fertigstellung einer der größten Staudämme der Erde sein, gemessen am Bauwerksvolumen von 112,2 Millionen Kubikmetern und auch an der Höhe von 275 Metern. Auch der Speicherraum des Stausees ist mit 4560 Millionen m³ beträchtlich.

Die Talsperre ist Teil der Wasserkraftwerke Kambar-Ata 1 und 2, die später einmal mit Leistungen von 360 bzw. 1940 MW[1] Energie produzieren sollen. Das Projekt, das mit russischer Hilfe zu Ende gebaut werden soll, ist sehr wichtig für die Energieversorgung Kirgisistans und anderer Staaten Zentralasiens. Unter anderem soll ein noch zu errichtendes Aluminiumwerk eines russischen Unternehmens damit versorgt werden.

Der Staudamm wird aus Erd- und Steinschüttung aufgebaut. Der voluminöseste Staudamm der Welt, wie gelegentlich geschrieben wird, ist er allerdings nicht. In Argentinien sind zwei noch wesentlich größere in Bau: Chapetón und Pati. Der allergrößte ist jedoch der Syncrude Tailings-Damm.

Siehe auch:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://blog.rushydro.ru/?p=7850