Karl Haupt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Pfarrer Karl Haupt. Zu anderen Personen siehe Carl Haupt.

Carl Joachim Thomas Haupt (* 12. August 1829 in Kottwitz, Kreis Sagan; † 29. Mai 1882 in Lerchenborn bei Liegnitz) war ein Pfarrer und Volkskundler.

Nach Besuch der Bürgerschule und des Gymnasiums in Görlitz studierte er 1851 bis 1853 Theologie in Leipzig. Von 1853 bis 1854 besuchte er die Universität Halle und leistete den Militärdienst ab. Er war 1856 bis 1858 Lehrer in Hamburg, 1860 bis 1864 Lehrer in Altenburg und schließlich ab 1864 Pfarrer in Lerchenborn.

Haupt ist vor allem durch das zweibändige Sagenbuch der Lausitz (1862/1863) bekannt geworden, mit dem er einen Preis der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften gewann. Er veröffentlichte darüber hinaus Aufsätze und Schriften zur Geschichte des Altertums. Er beschäftigte sich auch mit archäologischen und paläontologischen Forschungen. Seine paläontologische Sammlung ging an die Universität Breslau.

Er war Mitglied der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Karl Haupt – Quellen und Volltexte