Kloster Eaunes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zisterzienserabtei Eaunes
Lage FrankreichFrankreich Frankreich
Region Midi-Pyrénées
Département Haute-Garonne
Koordinaten: 43° 25′ N, 1° 21′ O43.4186111111111.3536111111111Koordinaten: 43° 25′ 7″ N, 1° 21′ 13″ O
Ordnungsnummer
nach Janauschek
312
Gründungsjahr 1150
Jahr der Auflösung/
Aufhebung
1791
Mutterkloster Kloster Berdoues
Primarabtei Kloster Morimond

Tochterklöster

keine

Das Kloster Eaunes (La Clarté-Dieu; Elnae) war eine ehemalige Zisterzienserabtei in der Gemeinde Eaunes im Département Haute-Garonne, Region Midi-Pyrénées, in Frankreich. Es liegt rund 6 km südöstlich von Muret im Land von Comminges. Es darf nicht mit dem Kloster La Clarté-Dieu im Département Indre-et-Loire, einem Tochterkloster von Kloster Cîteaux, verwechselt werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die im Jahr 1150 auf Veranlassung der Herren von Montaut und des Erzbischofs von Auch gegründete und mit Mönchen aus Kloster Berdoues besetzte Abtei gehörte der Filiation der Primarabtei Morimond an. Nach den Religionskriegen wurden die Gebäude 1661 wiederhergestellt. Nach der Französischen Revolution wurden sie verkauft und ab 1796 großenteils abgebrochen und im Übrigen in ein landwirtschaftliches Anwesen verwandelt. Die teilweise erhaltene Kirche wurde zur Pfarrkirche.

Bauten und Anlage[Bearbeiten]

Von der in Ziegelbau errichteten, kruzrippengewölbten Kirche sind der Chor mit flachem Abschluss, das Querhaus mit zwei rechteckigen Kapellen auf jeder Seite und der Ansatz des schon im 17. Jahrhundert aufgegebenen Langhauses erhalten. Die Klausur liegt nördlich (links) von der Kirche. Der Mönchsbau wird restauriert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernard Peugniez: Routier cistercien. Abbayes et sites. France, Belgique, Luxembourg, Suisse. Nouvelle édition augmentée. Éditions Gaud, Moisenay 2001, ISBN 2-84080-044-6, S. 259.

Weblinks[Bearbeiten]