Korbschwert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schottisches Korbgriffschwert

Das Korbschwert, auch Korbgefäßdegen genannt, ist eine Schwertform der frühen Neuzeit, die sich durch ein korbartig geschlossenes Gefäß und eine schwere, breite Klinge auszeichnet. Die Klinge unterscheidet sich kaum von mittelalterlichen Schwertern.

Die frühen Formen dieses Schwertes treten im ausgehenden 16. Jahrhundert, vor allem in Deutschland auf. Ab dem 17. Jahrhundert unterscheidet man mehrere Formen, darunter die Schiavona, das schottische Korbschwert oder der Haudegen. Letzterer war zum Teil einschneidig und war vor allem im 17. Jahrhundert in England verbreitet.

Quellen[Bearbeiten]

  • Thomas Laible: Das Schwert – Mythos und Wirklichkeit. Wieland-Verlag, Bad Aibling 2006, ISBN 3-938711-05-1.