Lake Berryessa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lake Berryessa
Satelliten-Foto
Satelliten-Foto
Lage: Kalifornien (USA)
Abflüsse: Putah CreekSacramento River
Lake Berryessa (USA)
Lake Berryessa
Koordinaten 38° 34′ 15″ N, 122° 14′ 7″ W38.570938888889-122.23526111111Koordinaten: 38° 34′ 15″ N, 122° 14′ 7″ W
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Stausee
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 840 km²dep1
Stauseelänge 24,9 kmdep1
Stauseebreite 4,8 kmdep1
Speicherraum 1,976 km³

Der Lake Berryessa ist ein Stausee in Napa County im US-Bundesstaat Kalifornien. Der See wurde nach den ersten europäischen Siedlern im Tal der Berryessa, José Jesús und Sexto Sisto Berrelleza benannt, die im Jahre 1843 die Rancho Las Putas besiedelten. Aufgestaut wird der Stausee durch die Monticello-Staumauer (engl. Monticello Dam).

Er umfasst eine Fläche von insgesamt 1490 km², die sich auf eine Länge von 24,9 Kilometer sowie eine Breite von 4,8 Kilometer verteilen. Die tiefste Stelle des Sees beträgt etwa 84 Meter.

[1]Große Bekanntheit erlangte der Überlauftrichter, der sich auf der Wasserseite der Staumauer befindet und als weltweit größtes Bauwerk dieser Bauart gilt.

Er ist bekannt als Morning Glory Spillway, Glory Hole oder Bottomless Pit und dient als Hochwasserschutz: Ist das Stauziel erreicht, verhindert er, dass überschüssige Wassermassen die Staumauer überhöhtem Wasserdruck aussetzen. Überdies unterbindet er, dass das Wasser über die Staumauer hinwegfließt. Mögliche damit einhergehende Beschädigungen der Staumauer - oder schlimmstenfalls gar ein Totalversagen - werden somit vermieden.

Sein größter Durchmesser an der Wasseroberfläche beträgt 22 Meter und verjüngt sich auf 8,50 Meter. Der Schacht fällt etwa 60 Meter vertikal in die Tiefe, ehe er weitere etwa 155 Meter zum Fuße der Staumauer verläuft, wo er an der Luftseite austritt und in ein Tosbecken mündet.

Diese horizontale Austrittsöffnung des Überlaufsystems ist in der Skaterszene durchaus bekannt und wird, wenn kein Wasser durch das riesige Rohr schießt (bei niedrigem Wasserstand im Stausee), von den Skatern gern als "Halfpipe" genutzt.

Der riesige Trichter ist in der Lage, 1370 Kubikmeter Wasser pro Sekunde aufzunehmen. Dabei entsteht ein Sog, gegen den selbst die fähigsten und kräftigsten Schwimmer nicht anschwimmen können.

Im Jahr 1997 schwamm die damals 41-jährige Emily Schwalen aus dem Ort Davis zu nahe an das Glory Hole heran. Laut Augenzeugen gelang es ihr noch etwa 20 Minuten, sich am Rande des Trichters zu halten, ehe sie in die Tiefe gerissen wurde und ertrank.

Ein Panorama-Bild des Berryessa Lake

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Glory Hole