Lapsus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. zum gleichnamigen Komikerduo siehe Lapsus (Komikerduo)

Ein Lapsus (der, lateinisch Ausrutscher, Plural: lapsūs mit langem u) ist ein (oft geringfügiger) unwillkürlicher Fehler. Differenziert wird in:

  • ein Lapsus calami (zu lateinisch calamus = ‚Schreibrohr‘) ist ein Schreibfehler. Es gibt auch die Varianten Lapsus manus (zu lat. manus = ‚Hand‘) und Lapsus clavis (zu lat. clavis = ‚Schlüssel‘) – gemeint ist mit letzterem ein Tippfehler auf einer Tastatur.
  • ein Lapsus linguae (zu lateinisch lingua = ‚Zunge‘, ‚Sprache‘) ist ein Sichversprechen, ein Sprechfehler oder ein Versprecher. Lapsus linguae wird oft gleichgesetzt mit dem freud'schen Versprecher (nach Sigmund Freud), einer sprachlichen Fehlleistung, bei der laut Freud die eigentliche Meinung oder Intention des Sprechers unfreiwillig zutage tritt.
  • ein Lapsus memoriae (zu lateinisch memoria = ‚Gedächtnis‘) ist ein Gedächtnis- oder Erinnerungsfehler.

Siehe auch: Malheur, Fauxpas, Affront und Ins Fettnäpfchen treten

Weblinks[Bearbeiten]

Lapsus linguae (Version vom 15. Januar 2011 im Internet Archive)

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.