Lebanese Broadcasting Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lebanese Broadcasting Corporation International, auch als LBCI bekannt, wurde im August 1985 als die erste private Fernsehstation im Libanon gegründet. Die Station begann 1996 global zu senden, als der Satellitenkanal LBC Al Fadi’ya Al Lubnaniya (Arabisch für Libanesischer Satellitenkanal) in Betrieb ging, der den Nahen Osten abdeckt. Inzwischen werden auch Europa, Nordamerika und Australien bedient. Wie viele andere Libanesische Sender hat auch die LBC ihre eigene konfessionelle Ausrichtung. Sie repräsentiert im Allgemeinen den hauptsächlich maronitischen libanesischen rechten Flügel.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Lebanese Broadcasting Corporation (LBC) startete ihren Sendebetrieb am 23. August 1985 unter schwierigen Umständen. Der libanesische Bürgerkrieg war damals in seinem zehnten Jahr und die Lösung des Konflikts war noch fern.

Nach fünf Jahren des Erfolgs und der öffentlichen Anerkennung, stand die LBC einer Herausforderung gegenüber, als 1989 der libanesische Armeeoberbefehlshaber General Michel Aoun den Befreiungskrieg erklärte. Die LBC-Einrichtungen wurden regelmäßig über sechs Monate hinweg mit Artilleriegranaten beschossen.

Während dieser Zeit verlegte das Personal die Einrichtung in den Keller des Gebäudes, wo auch die Büros eingerichtet wurden. Im Untergrund schlafend und arbeitend stellte das Personal sicher, dass der Sender jeden Tag ausstrahlen konnte.

Die nächste Herausforderung stellte sich im folgenden Jahr, als 1990 die heftigen Kämpfe wieder aufflammten. Die LBC-Büros wurden erneut beschossen und während der Artilleriefeuer direkt getroffen. Der verursachte Schaden wurde schnell durch den Tod eines Kameramannes überschattet. Trotzdem stellte die LBC den Sendebetrieb nicht ein.

Ein neuerlicher Test war dann der 23. Juli 1992, als die libanesische Regierung ohne Vorwarnung die LBC zwang, die Einrichtungen in Jounieh zu verlassen. Das gesamte Personal der LBC wurde mobilisiert und mehr als 50 Lastwagen Material weggebracht, bevor die Regierungstruppen das Gebäude übernahmen.

Innerhalb eines Tages wurde der komplette Sender zum neuen Sitz in Adma gebracht, einige Kilometer von Jounieh entfernt. An diesem Tag pünktlich um 20.00 Uhr waren die Zuschauer in der Lage, die LBC-Nachrichtensendung zu sehen, die aus einem improvisierten Studio ausgestrahlt wurde.

Als das Ende der Bürgerkrieges kam, entstanden für den inzwischen in LBC International umbenannten Sender neue Möglichkeiten.

Nach dem Start von LBCSAT, einem freien Satellitenkanal im April 1996, stellte sich der Erfolg in der arabischen Welt ein und ab Januar 1997 sendete LBCSAT täglich 22 Stunden und rangierte im Nahen Osten auf dem ersten Platz.

Kurz darauf wurden innerhalb von drei Monaten die verschlüsselten Kanäle LBC Europe, LBC America und LBC Australia gestartet. LBC Europe sendet heute 16 Stunden täglich, die beiden anderen rund um die Uhr.

Weblinks[Bearbeiten]