List A Cricket

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als List A Cricket bezeichnet man im Cricket hochklassige Ein-Tages-Spiele (one-day matches). Zu den entsprechenden Länderspielen, den One-Day Internationals, stehen sie im selben Verhältnis wie First-Class Cricket zu Test Cricket.

Definition[Bearbeiten]

Wie alle sogenannten Ein-Tages-Spiele bestehen sie aus nur einem Innings pro Mannschaft, welches immer auf eine vorher festgelegte Overzahl begrenzt ist. Daher werden Ein-Tages-Spiele auch oft mit dem eigentlich passenderen Begriff limited-overs matches bezeichnet.[1] Für List-A-Spiele muss diese Begrenzung mindestens 40 Over betragen, daher fallen Twenty20-Spiele nicht darunter. Fast alle der zehn Vollmitglieder des International Cricket Council (ICC) tragen einen List-A-Wettbewerb aus, deren Overbegrenzung historisch zwischen 40 und 65 Over lag. Auch Spiele, die durch (Regen-)Unterbrechungen auf weniger als 40 Over verkürzt werden müssen, gelten als List-A-Spiele, entscheidend ist die ursprüngliche Ansetzung des Spiels.

Status[Bearbeiten]

Der Begriff wurde ursprünglich von Philip Bailey eingeführt, einem langjährigen Mitglied der Association of Cricket Statisticians and Historians (ACS), um eine dem First-Class Cricket entsprechende Kategorie für Statistiken in Ein-Tages-Spielen zu schaffen. Der Name ergab sich schlicht aus der Tatsache, dass Spiele aufgrund ihrer Wichtigkeit in eine A- und eine B-Liste eingeteilt wurden. Offiziell vom ICC anerkannt wurde dieser Begriff erst 2006.[2] Seitdem haben der ICC und die entsprechenden nationalen Verbände das letzte Wort bei der entsprechenden Einteilung von Spielen, diese sind jedoch gehalten, sich an dem vom ACS geschaffenen Standard zu orientieren.[3] Die zuvor von der ASC geschaffene Einteilung blieb deshalb auch unverändert erhalten.[4]

Spiele mit List-A-Status[Bearbeiten]

  • One-Day Internationals (ODI)
  • Die wichtigste Ein-Tages-Wettbewerbe der Vollmitglieder des ICC (teilweise mehr als ein solches Turnier pro Land)
  • Sogenannte Tour Matches zwischen Test-Teams und den Haupt-First-Class-Mannschaften

Spiele ohne List-A-Status[Bearbeiten]

  • Twenty20-Cricket einschließlich der entsprechenden Länderspiele
  • Vorbereitungsspiele zum World Cup (warm-up matches)
  • Andere Tourist matches (z.B. Spiele gegen First-Class Mannschaften, wie Universitäten, die nicht an der First-Class-Meisterschaft teilnehmen)
  • Festival- und Freundschaftsspiele

List A Twenty20 Matches[Bearbeiten]

Hochklassige Twenty20-Matches gelten zwar nicht als List-A-Spiele, doch ist für sie, ganz analog zum klassischen Ein-Tages-Cricket, mittlerweile offiziell der List A Twenty20-Status geschaffen worden.

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Spiele von einem Tag Dauer mit unbegrenzter Overzahl fallen i.A. nicht unter diesen Begriff. Auch gibt es manchmal "Ein-Tages-Spiele", die erst am folgenden Tag beendet werden können.
  2. ICC clarifies what counts and what doesn't. Cricinfo. 30. Juli 2006. Abgerufen am 20. Mai 2009.
  3. Classification of Official Cricket (PDF; 84 kB) ICC. Abgerufen am 14. Dezember 2012.
  4. List A Match Classifications. Abgerufen am 31. Januar 2011.