Lore Hawig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lore Hawig (* 23. April 1942) ist eine deutsche Badmintonspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Lore Hawig gewann 1964 Bronze bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft mit dem 1. BC Beuel. 1966 wurde sie deutschen Vizemeisterin im Damendoppel, 1967 Meisterin mit Marieluise Wackerow. Mit neuer Partnerin Anke Witten reichte es im Folgejahr nur noch zu Rang drei.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1963/1964 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 3 1. BC Beuel (Karl Breitkopf, Toni Krämer, Walter Stuch, Paul Rolef, Lore Hawig, Luise Schmitz)
1965/1966 Deutsche Einzelmeisterschaft Damendoppel 2 Marieluise Wackerow / Lore Hawig (1. BC Beuel)
1966/1967 Westdeutsche Einzelmeisterschaft Damendoppel 1 Marieluise Wackerow / Lore Hawig (1.BC Beuel)
1966/1967 Deutsche Einzelmeisterschaft Damendoppel 1 Marieluise Wackerow / Lore Hawig (1. BC Beuel)
1967/1968 Deutsche Einzelmeisterschaft Damendoppel 3 Lore Hawig / Anke Witten (SSV Siegburg / MTV München 1879)
1972 Belgian International Damendoppel 1 Tonny Pannemans / Lore Hawig
1972/1973 Westdeutsche Einzelmeisterschaft Mixed 1 Karl-Heinz Garbers / Lore Hawig (1. BV Mülheim / Siegburger Sportverein 04)

Referenzen[Bearbeiten]

Martin Knupp: Deutscher Badminton Almanach, Eigenverlag/Deutscher Badminton-Verband (2003), 230 Seiten