Lothar Barth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lothar Barth, März 2011

Lothar Barth (* 20. Dezember 1970 in Stuttgart) ist ein früherer baden-württembergischer Kommunalpolitiker (parteilos) und war 2003 bis 2011 Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Bad Mergentheim im Main-Tauber-Kreis. Seit 2012 ist er Beigeordneter für Organisation und Personal der Stadt Aachen.

Biografie[Bearbeiten]

Nach dem Abitur studierte Barth 1990 bis 1995 Verwaltungswissenschaft an der Universität Konstanz und schloss dieses Studium mit dem Diplom ab. Anschließend war er Referendar u.a. in der Staatskanzlei Niedersachsen und bei der City of Phoenix (USA). Ab 1998 war er unter anderem Persönlicher Referent des Oberbürgermeisters der Stadt Esslingen am Neckar und Konzern-Controller, bevor er 2001 Leiter des Haupt- und Personalamtes der Stadt Remseck am Neckar wurde. Im Nebenberuf ist Barth seit 2001 Inhaber eines Lehrauftrags für Management in der öffentlichen Verwaltung an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg. 2004 promovierte Barth zum Dr. rer. pol. über das Thema Der institutionelle Trialismus auf der administrativen Mittelinstanz. Das Spannungsverhältnis zwischen Regierungspräsidium Stuttgart, Verband Region Stuttgart und den Landkreisen.[1] Barth veröffentlichte außerdem in verschiedenen Fachverlagen Aufsätze zu überwiegend kommunalpolitischen Themen.

Im Frühjahr 2003 trat Barth zur Oberbürgermeisterwahl in Bad Mergentheim an und wurde zum Nachfolger von Uwe Hülsmann gewählt. Sein Amtsantritt war am 1. Mai. Im November 2009 wurde Lothar Barth in den Ausschuss für Wirtschaft und Europäischer Binnenmarkt des Deutschen Städtetags gewählt.[2] Bei der Oberbürgermeisterwahl 2011 unterlag Lothar Barth seinem Konkurrenten Udo Glatthaar knapp mit 48,85 % im zweiten Wahlgang, nachdem seine Wiederwahl von keiner der im Gemeinderat vertretenen Fraktionen unterstützt worden war.[3][4] Seine Amtszeit als Oberbürgermeister endete am 30. April 2011.[5] Am 14. September 2011 wurde Barth zum Personal- und Organisationsdezernenten der Stadt Aachen gewählt.[6]

Barth ist verheiratet und hat drei Söhne.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Promotion Barth, Lothar. In: Der institutionelle Trialismus auf der administrativen Mittelinstanz: Das Spannungsverhältnis zwischen Regierungspräsidium Stuttgart, Verband Region Stuttgart und den Landkreisen. 4. August 2004, abgerufen am 16. Januar 2012.
  2. OB Barth in Ausschuss des Städtetags gewählt. In: Tauber-Zeitung. 26. November 2009, abgerufen am 4. Dezember 2009.
  3. Oberbürgermeisterwahl in der zweiten Runde. In: Tauber-Zeitung. 27. März 2011, abgerufen am 27. März 2011.
  4. Wahlergebnis Bürgermeisterwahl 2011. In: Bürgermeisteramt Bad Mergentheim. 27. März 2011, abgerufen am 27. März 2011.
  5. Joachim W. Ilg: Das Ende einer zwiespältigen Ära. In: Tauber-Zeitung. 30. April 2011, abgerufen am 2. Mai 2011.
  6. Lothar Barth zum Dezernenten gewählt. In: Aachener Zeitung. 14. September 2011, abgerufen am 15. September 2012.

Weblinks[Bearbeiten]