Lothar Kempter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lothar Kempter

Lothar Kempter (* 5. Februar 1844 in Lauingen; † 14. Juli 1918 in Vitznau) war ein deutsch-schweizerischer Komponist und Dirigent.

Leben[Bearbeiten]

Auf Wunsch des Vaters, des Lauinger Kirchenmusikers und Seminarmusiklehrers Friedrich Kempter[1] begann er ein Studium der Jurisprudenz an der Universität München. 1868 - nachdem der Vater verstorben war - wandte er sich der Musik zu. An der Königlichen Musikschule in München studierte er bei Hans von Bülow Ensemble, Josef Rheinberger Komposition, Franz Wüllner Chorgesang und Karl Baermann Klavier.

1871 zog er nach Magdeburg um und wird dort zweiter Kapellmeister des Orchesters am Stadttheater. Im selben Jahr heiratete er die Sängerin Caroline Leonoff. Danach sammelte er weitere drei Jahre Orchestererfahrung am Straßburger Theater. 1875 wurde er vom Aktientheater in Zürich als Kapellmeister engagiert. 1879 wurde er Leiter der Tonhallekonzerte. 1886 übernahm er für fast dreißig Jahre das Amt des Lehrers für Theorie und Komposition an der Zürcher Musikschule. 1892 erhielt er das Zürcher Bürgerrecht. 1911 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Universität Zürich verliehen. Von 1875 bis 1915 dirigierte er das Opernorchester und hat damit einen großen Beitrag zur Entfaltung des Musiklebens, insbesondere für die Verbreitung und Etablierung der Musikdramen von Richard Wagner, in der größten Stadt der Schweiz geleistet.

Sein Œuvre umfasst Bühnenwerke, Festspiele, Lieder, Männerchöre, Kantaten und einige Instrumentalwerke.

Werke[Bearbeiten]

Werke für Blasorchester[Bearbeiten]

  • 1905 Fanfaren zum "Sempacherlied"
  • 1906 Festouvertüre
  • 1906 Praeludium für Blasorchester - Prélude pour orchestre d'Harmonie
  • 1906 Menuett
  • 1906 Volkslied
  • 1909 Festhymne - Hymne de fête
  • 1909 Vor der Schlacht
  • 1909 Renaissance-Gavotte
  • 1909 Abendstimmung
  • Deutscher Gruss Festmarsch zum VI. Allgemeinen Deutschen Journalisten- und Schriftstellertag in Zürich

Bühnenwerke und Festspielmusiken[Bearbeiten]

  • 1870 Die Flagellantin Oper
  • 1876 Die Murtenschlacht Festkantate zur 400-jährigen Jubelfeier der Schlacht bei Murten - Text: Arnold von Salis
  • 1889 Fanfaren für 3 Trompeten zu dem Wagner-Cyclus in Zürich im April 1889
  • 1891 Festspiel 1891
  • 1893 Dornröschen lyrisches Spiel von Ricarda Huch, für Soli, Chor und Klavier oder Orchester
  • 1895 Rellechor für Frauenstimmen - aus dem Festspiel für das eidgenössische Schützenfest in Winterthur - Text: Leonhard Steiner
  • 1896 Das Fest der Jugend ein dramatisches Idyll von Hermann Stegemann
  • 1900 Festspiel gelegentlich des 50jährigen Jubiläums des Studentengesangvereins Zürich, Text: A. Zimmermann
  • 1900 Die Sansculottes Oper in 3 Akten, Text: Hans Hochfeldt
  • 1902 Wilhelm Tell Bühnenmusik zu Friedrich von Schillers Drama
  • 1903 Festspiel zum Eidgenössischen Turnfest in Zürich
  • 1905 Die Schlacht bei Sempach 1386 Darstellung in lebenden Bildern Text: zusammengestellt von A. Müllhaupt
  • 1905 Nach tausend und einhundert Jahren ein Reigenspiel für das Eidgenössische Sängerfest in Zürich
  • 1907 Schweizer Bundeshymne für das Eidgenössische Schützenfest Zürich 1907 Kantate für Männerchor, Soli und Orchester. Text von Josef Victor Widmann
    1. Barmherzige Brüder (Gesang der Mönche): "Rasch tritt der Tod den Menschen zu" für Chor
    2. Musik zum Schluss der Rütliszene für Orchester
    3. Hochzeitsmusik (Hohle Gasse) für Bläser
  • Das Wunder Legendenspiel von Richard Voß
  • Agnes Bernauer Musik zu Friedrich Hebbels oder Arnold Otts Drama
  • Musik zu Goethe's "Faust"
    1. Instrumentalstück "Sehr langsam"
    2. Faust, Kirchenszene, Geisterchor
    3. Christ ist erstanden ; Dies irae
  • Hannele Musik zu Gerhart Hauptmanns Drama
  • Musik zum Lustspiele "Die Journalisten"
    1. Marsch und Polonaise
    2. Wir feiern heut mit Sang und Wort
  • Julius Caesar Bühnenmusik zum 5. Akt des Dramas von William Shakespeare für Bläser und Schlagzeug
  • Die Jungfrau von Orléans Bühnenmusik zu Friedrich von Schillers Drama
    1. Krönungsmarsch (4. Akt, Auftritt 6); zusammen mit: Schlussmusik (5. Akt, 14. Szene) für Orchester
    2. Entreact für Orchester
    3. Te Deum für gemischten Chor und Harmonium
  • Karl der Kühne Bühnenmusik zu "Karl der Kühne und die Eidgenossen" von Arnold Ott
    1. Siegesgesang: "Die Not zu End" für Chor
    2. Volkslied: "Im Schwizerländli isch es schön!" für Chor
    3. Media vita in morte sumus: "In singenden Lebens Mitten" für Chor
  • Viel Lärm um nichts Bühnenmusik zu William Shakespeares Drama
    1. Instrumentalstück für 2 Klarinetten, Fagott, dazu Tambourin und Triangel
    2. Frauenchor "Requiem aeternam dona ei"
    3. "Wie die Blum wird gebrochen" (4. Akt) für Frauenchor
  • Der Traum, ein Leben Musik zu Franz Grillparzers Drama
  • Timon von Athen Ballettmusik zu William Shakespeares Drama, für Bläser, Harfe und Triangel

Chormusik[Bearbeiten]

  • 1896 Schmiedelied opus 16a - für Männerchor und Orchester oder Klavier - Text: Leonhard Steiner
  • 1897 Vier Gesänge für vierstimmigen Männerchor opus 23
    1. Es türmen sich berghoch die Wogen - Text: Alexei G. Tolstoi
    2. Die Amsel sang - Text: Ernst Lenbach
    3. Lerche und Nachtigall - Text: Ernst Schulze
    4. Herr Olaf - Text: Gustav Kastropp, aus "König Elfs Liedern"
  • 1897 S' Blüemli Schweizerisches Volkslied im japanischen Gewande, für gemischten Chor und Klavier
  • 1906 Der Tod des Sardanapal opus 47. für Männerchor, Baritonsolo und Orchester - Text: Maurice Reinhold von Stern

Kammermusik[Bearbeiten]

  • 1906 Hochzeitsklänge opus 39, Suite für Flöte und Klavier
    1. Hochzeitsmorgen
    2. Hochzeitsmarsch
    3. Bei der Trauung
    4. Fest-Polonaise
    5. Ein Tänzchen
    6. Glück auf den Weg
  • Fantaisie pastorale pour flûte avec piano opus 71

Schriften[Bearbeiten]

  • 1869 Studien in der Harmonie- und Kontrapunkt-Lehre

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Friedrich Kempter in Schwäbische Orgelromantik