Lukulu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Lukulu in Sambia

Lukulu ist eine Marktstadt in der Westprovinz von Sambia. Sie liegt 1.034 Meter über dem Meeresspiegel und ist Sitz der Verwaltung des gleichnamigen Distrikts mit 68.375 Einwohnern (Volkszählung 2000) und hat selbst über 3.000 Einwohner (2006).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Lukulu liegt am Sambesi. Unterhalb von Lukulu öffnet sich die Barotseebene mit einer mehrere zehn Meter mächtigen Sandschicht, die jedes Jahr überflutet wird und ein beachtliches Grundwasserreservoir bildet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Hier wurden die größten Erfolge bei der Senkung der Armut seit 1998 erreicht. Wichtigstes wirtschaftliches Produkt dieses Distriktes ist Fisch aus dem Sambesi. Die weiten Uferauen des Sambesi bestehen aus Sand, sind aber fruchtbar. Bei Lukulu schifft die Fähre Deep Sand der Santa Maria Mission über den Sambesi. 2003 wurden Schürfrechte für Diamanten erteilt.

In Lukulu stehen ein Krankenhaus, Grund- und Sekundarschulen, eine Tankstelle und einige Geschäfte. Es gibt eine ungeteerte, 1.200 Meter lange Flugpiste. Die 195 Kilometer lange Sandpiste nach Katunda ist 2001 erneuert worden. Eine Zuliefererroute nimmt die Straße oder die Benguelabahn von Luanda bis Cangimbe am Fluss Lungwebungu und setzt den Transport per Boot fort bis Lukulu und Mongu, was wesentlich vom Wasserstand abhängt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bevölkerungsstatistik.de (2006)

-14.40833333333323.266666666667Koordinaten: 14° 24′ S, 23° 16′ O