Mitteleuropäische Polizeiakademie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von MEPA)
Wechseln zu: Navigation, Suche
MEPA Logo

Die Mitteleuropäische Polizeiakademie, kurz MEPA, ist eine gemeinsam getragene Bildungsinstitution zur Aus- und Fortbildung für Polizeibeamte, die sich über die Grenzen der EU erstreckt. Die Ausbildung richtet sich an Führungskräfte im mittleren Polizeimanagement oder an Beamte, die die Ausbildung zum gehobenen Dienst absolviert haben und über eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung verfügen. Sie ist damit neben der CEPOL eine weitere multinationale Polizeibildungseinrichtung.

Die MEPA wurde 1992/1993 gegründet. Rechtliche Grundlage der MEPA ist die am 22. Mai 2001 unterzeichnete „Gemeinsame Erklärung“, in der Organisation und Tätigkeiten der MEPA geregelt werden.

Ziele[Bearbeiten]

  • Vermittlung, Erweiterung und Vertiefung für Polizei- und Kriminalbeamten,
  • Vermittlung rechtlicher und organisatorischer Bedingungen, praktischer Möglichkeiten und Formen internationaler polizeilicher Zusammenarbeit in den MEPA-Mitgliedsländern,
  • Vermittlung von gesellschaftlichem, wirtschaftlichem und politischem Hintergrundwissen (insbesondere Organisierte Kriminalität, Wirtschafts- und Umweltkriminalität),
  • Auf-, Ausbau und Erhalt persönlicher Kontakte,
  • Abbau von Verständigungs- und Verständnisproblemen und Vorurteilen,
  • Ausbildungs- und Sozialisationsaufgaben sowie Training des analytisches Denkens,
  • Stärkung der sozialen und kommunikativen Kompetenzen und Managementfähigkeiten,
  • Beitrag zum europäischen Integrationsprozeß, Harmonisierung widersprüchlicher Interessen der Teilnehmerländer.

Teilnehmerländer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Homepage der MEPA