Make-A-Wish-Foundation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Kind besucht im Rahmen von Make-A-Wish US-Präsident Barack Obama
Kind im Flugsimulator

Die Make-A-Wish-Foundation ist ein international aktiver gemeinnütziger Verein, der sich die unentgeltliche Erfüllung von Herzenswünschen schwerstkranker Kinder zum Ziel gesetzt hat. Dabei werden so gut wie alle Wünsche der Kinder erfüllt, es sei denn, der Wunsch beziehungsweise dessen Erfüllung würde die Gesundheit des Kindes gefährden. Die Wünsche der Kinder können den Organisatoren von Angehörigen oder Freunden mitgeteilt werden.

Das erste Kind, dem durch Make-a-wish ein Wunsch erfüllt wurde, war der krebskranke Christopher James Greicius, dessen Herzenswunsch es war, einen Tag lang Polizist zu sein. Am 29. April 1980 wurde ihm dieser Wunsch durch seine Mutter und zwei Polizisten unter anderem mit einem Hubschrauberflug und Fahrten mit dem Streifenwagen erfüllt. Die drei Personen beschlossen, auch anderen Kindern die Möglichkeit der Wunscherfüllung zuteilwerden zu lassen. So wurde Make-a-wish 1980 in den USA gegründet. In Phoenix (Arizona) hat die Zentrale noch heute ihren Sitz. Im Laufe der Zeit wurden in 36 Ländern jeweils mit gleichem Zweck ins Leben gerufene Landesorganisationen von Make-A-Wish errichtet (Stand: 2011). Die Organisationen arbeiten mit 25.000 ehrenamtlichen Helfern und finanzieren sich durch Spenden. Bis 2013 wurden etwa 300.000 Wünsche erfüllt.

Im Juni 2008 wurde die deutsche Landesorganisation „Make-A-Wish Deutschland e.V.“ gegründet. Sie hat ihren Sitz in Hamburg.

Landesorganisationen gibt es u.a. auch in Österreich und der Schweiz.

Seit dem Jahr 2010, in dem die Make-A-Wish-Foundation ihr dreißigjähriges Bestehen feierte, wird jährlich am 29. April eines Jahres weltweit der „World Wish Day“ gefeiert und zum Anlass genommen, auf die Arbeit von Make-A-Wish aufmerksam zu machen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Make-A-Wish Foundation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien