Mamba (Panzer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mamba APC
RG-31.JPG

Mamba RG-31 Nyala

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2+9
Länge 5,45 m
Breite 2,20 m
Höhe 2,50 m
Masse 6,80 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung unbekannt
Hauptbewaffnung 1 × 7,62-mm-Maschinengewehr
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb Mercedes-Benz OM 352 Dieselmotor
123 PS
Federung Radaufhängung 4×4
Höchstgeschwindigkeit 102 km/h
Leistung/Gewicht 18,1 PS/Tonne
Reichweite 900 km

Der Mamba ist ein südafrikanisches, minengeschütztes Transportfahrzeug mit Allradantrieb (4×4). Das Fahrzeug ist nicht amphibisch. Der Radpanzer wird von Land Systems OMC, einer Tochterfirma von BAE Systems, hergestellt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das minengeschützte Fahrzeug wurde in Südafrika speziell für den Einsatz in stark verminten Gebieten entwickelt und wird in großen Stückzahlen bei der südafrikanischen Militärpolizei verwendet. Der vierrädrige Radpanzer Mamba basiert auf dem Chassis des Unimogs. Die Insassen können das Fahrzeug nur über eine Hecktür betreten. Der Fahrzeugkommandant verfügt über eine Dachluke, an der sich ein Maschinengewehr befindet. Der Antrieb erfolgt mittels eines OM-352-Dieselmotors von Mercedes-Benz, der eine Leistung von 123 PS erbringt.

Neben Südafrika wird der Mamba auch von Kanada, der Elfenbeinküste, Estland (Maavägi), Kongo, Ruanda, Schweden, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten verwendet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: RG-31 Nyala – Sammlung von Bildern