Manitoba Liberal Party

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manitoba Liberal Party
Manitobaliberalparty.png
Partei­vorsitzender Rana Bokhari
Gründung 1883
Haupt­sitz Winnipeg
Aus­richtung Liberalismus
Parlamentsmandate
1/57
Website www.manitobaliberals.ca

Die Manitoba Liberal Party (frz. Parti libéral du Manitoba) ist eine liberale politische Partei in der kanadischen Provinz Alberta. Zwar ist die Partei ideologisch ähnlich ausgerichtet wie die Liberale Partei Kanadas auf Bundesebene, doch sind die beiden Parteien organisatorisch unabhängig. Sie war die dominierende Partei Ende des 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, ist aber seit 1958 stets in der Opposition. Seit den Wahlen im Oktober 2011 ist sie mit einem Abgeordneten in der Legislativversammlung von Manitoba vertreten.

Geschichte[Bearbeiten]

In den ersten Jahren nach der Gründung der Provinz gab es in Manitoba keine offiziellen Parteien, Kandidaten waren jedoch mit den Parteien auf Bundesebene verbunden. Während der 1870er Jahre begann sich in Winnipeg ein liberales Netzwerk zu bilden. Eine führende Figur war damals William Luxton, der Herausgeber der Zeitung Manitoba Free Press. 1882 gründete Thomas Greenway die Provincial Rights Party, die in den ländlichen Gegenden verankert war und sich bald als führende Opposition zu den Konservativen etablierte. 1883 fusionierte Greenway seine Partei mit den Liberalen aus Winnipeg, woraus die Manitoba Liberal Party entstand. Die neue Partei errang 1888 die Mehrheit. Sie beendete das Transportmonopol der Canadian Pacific Railway, drangsalierte aber auch die frankophone Minderheit und provozierte die Manitoba-Schulfrage.

Nach der Wahlniederlage von 1899 verblieben die Liberalen über ein Jahrzehnt lang in der Opposition. Unter Tobias Norris stellten sie ab 1915 erneut die Regierung. Sie führten die Alkoholprohibition und das Frauenwahlrecht ein, ebenso eine Arbeitslosenversicherung und einen Minimallohn. Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurden sie 1922 von den United Farmers of Manitoba in die Opposition gedrängt. Die von John Bracken angeführten United Farmers wandelten sich zur Progressive Party of Manitoba, die sich 1932 mit den Liberalen zusammenschloss. Die Partei bezeichnete sich nun als Liberal-progressive Party und wurde von den Progressiven dominiert, doch allmählich setzte sich wieder die ursprüngliche Bezeichnung Liberal Party of Manitoba durch (ab 1961 auch offiziell).

1940 bildete Bracken eine Koalitionsregierung mit anderen Parteien, die zehn Jahre lang Bestand hatte. Unter seinen Nachfolgern Stuart Garson und Douglas Lloyd Campbell schlug sie allmählich einen sozialkonservativen Kurs ein und wandte sich staatliche Interventionen jeglicher Art. Aufgrund ihrer Reformunwilligkeit verloren die Liberalen die Wahlen von 1958 deutlich. In den folgenden Jahren verlor die Partei immer mehr an Zuspruch, da sie (entgegen ihrer Bezeichnung) ideologisch weiter rechts stand als die Progressive Conservative Party of Manitoba. 1981 gelang es keinem einzigen Kandidaten der Liberalen, in die Legislativversammlung gewählt zu werden.

Sharon Carstairs führte die Partei in den 1980er Jahren wieder in die politische Mitte zurück. 1988 konnten die Liberalen ihren Wähleranteil fast verdreifachen und errangen 20 Sitze. Doch dieser Aufschwung war nicht von Dauer und es folgte wieder ein allmählicher Niedergang. Im 21. Jahrhundert gewannen sie bisher nie mehr als zwei Sitze.

Wahlergebnisse[Bearbeiten]

Ergebnisse bei den Wahlen zur Legislativversammlung:[1]

Wahl Sitze
total
Kandi-
daten
Gew.
Sitze
Stimmen Anteil
1883 30 23 10 4.464 45,3 %
1886 35 32 15 10.305 47,7 %
1888 38 36 33 9.598 56,5 %
1892 40 32 24 15.603 50,2 %
1896 40 39 32 12.734 49,7 %
1899 40 40 17 23.302 49,5 %
1903 40 39 8 23.740 44,6 %
1907 41 41 13 29.426 47,9 %
1910 41 39 13 33.157 44,2 %
1914 49 45 20 62.798 42,8 %
1915 47 46 40 64.363 55,1 %
1920 55 43 21 50.422 35,1 %
1922 55 30 8 35.225 23,2 %
1927 55 28 7 33.852 20,7 %
1932 55 53 38 100.721 39,6 %
1936 55 55 23 91.537 35,3 %
1941 55 40 27 58.337 35,1 %
1945 55 32 25 70.475 32,2 %
Wahl Sitze
total
Kandi-
daten
Gew.
Sitze
Stimmen Anteil
1949 57 38 31 75.291 37,71 %
1953 57 50 32 105.958 38,80 %
1958 57 56 19 101.763 34,74 %
1959 57 57 11 95.452 30,06 %
1962 57 57 13 108.270 36,10 %
1966 57 56 14 107.841 32,92 %
1969 57 57 5 80.288 23,87 %
1973 57 50 5 88.907 18,92 %
1977 57 53 1 59.865 12,25 %
1981 57 39 0 32.373 6,68 %
1986 57 57 1 66.469 13,88 %
1988 57 57 20 190.913 35,44 %
1990 57 57 7 138.146 28,07 %
1995 57 57 3 119.677 23,62 %
1999 57 50 1 66.111 13,31 %
2003 57 57 2 52.123 13,13 %
2007 57 57 2 51.857 12,33 %
2011 57 57 1 32.418 7,52 %

Parteivorsitzende[Bearbeiten]

Name Vorsitz Premier
Thomas Greenway 1883–1904 1888–1900
Charles Mickle 1904–1906
Edward Brown 1906–1907
Edward Brown 1908–1909
Tobias Norris 1910–1927 1915–1922
Hugh Robson 1927–1930
James Breakey 1930–1931
Murdoch Mackay 1931–1932
John Bracken 1932–1943 1922–1943
Stuart Garson 1943–1948 1943–1948
Douglas Lloyd Campbell 1948–1961 1948–1958
Gildas Molgat 1961–1968
Robert Bend 1969–1970
Izzy Asper 1970–1975
Charles Huband 1975–1978
Doug Lachlan 1980–1982
Sharon Carstairs 1984–1993
Paul Edwards 1993–1996
Ginny Hasselfield 1996–1998
Jon Gerrard 1998–2013
Rana Bokhari seit 2013

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Historical summaries. Elections Manitoba, 2007, abgerufen am 25. April 2014 (PDF, 1,5 MB, englisch).