Margaret Walker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margaret Abigail Walker (* 7. Juli 1915 in Birmingham, Alabama; † 30. November 1998 in Chicago, Illinois) war eine US-amerikanische Schriftstellerin, Dichterin und Hochschullehrerin, die insbesondere durch ihren Roman Jubilee bekannt und damit zu einer führenden Vertreterin der afroamerikanischen Literatur in der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde.

Leben[Bearbeiten]

Die Tochter eines Methodistenpredigers studierte nach dem Besuch der Gilbert Academy in New Orleans zunächst zwei Jahre an der dortigen Dillard University sowie anschließend englische Sprache an der Northwestern University und schloss diese 1935 mit einem Bachelor of Arts (B.A. English). Ein darauf folgendes postgraduales Studium an der University of Iowa beendete sie 1940 mit einem Master of Arts (M.A.).

Ihr literarisches Debüt gab sie 1942 mit der Anthologie For My People und war danach von 1949 bis 1979 Professorin für Literatur am Jackson State College in Jackson (Mississippi). Nachdem ihr 1965 von der University of Iowa ein Philosophiae Doctor (Ph.D.) verliehen wurde, widmete sie sich neben der Lehrtätigkeit zunehmend der Schriftstellerei zu und veröffentlichte mit dem Roman Jubilee ihr bekanntestes Werk. Darin stellte sie den Sezessionskrieg aus der Sicht der Sklavin Vyry dar.

Nach dem Erscheinen des Gedichtbandes Prophets for a New Day (1970) erhielt sie 1971 zunächst ein Stipendium des Fulbright-Programm sowie 1972 ein weiteres Stipendium des National Endowment for the Arts (NEA). Nach dem Buch How I Wrote Jubilee (1972) erschien mit October Journey (1973) zunächst eine weitere Anthologie, ehe sie 1988 eine Biografie über den afroamerikanischen Schriftsteller Richard Wright unter dem Titel Richard Wright: Daemonic Genius veröffentlichte.

1989 erschien mit This Is My Century: New and Collected Poems eine Sammlung ihrer Gedichte sowie zuletzt eine Sammlung von Essays unter dem Titel On Being Female, Black, and Free: Essays by Margaret Walker, 1932-1992 (1997).

Literatur[Bearbeiten]

  • Jacqueline Miller Carmichael: Trumpeting a Fiery Sound: History and Folklore in Margaret Walker's Jubilee, Athens (University of Georgia Press), 1998
  • Nancy Berke: Women Poets on the Left: Lola Ridge, Genevieve Taggard, Margaret Walker, University Press of Florida, 2001
  • Maryemma Graham (Herausgeberin): Fields Watered with Blood: Critical Essays on Margaret Walker, University of Georgia Press, 2001
  • Maryemma Graham (Herausgeberin): Conversations With Margaret Walker, University Press of Mississippi, 2002

Weblinks[Bearbeiten]