Masanori Hirasawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entdeckte Asteroiden: 23
Nummer und Name Entdeckungsdatum
(6416) Nyukasayama 14. November 1993
(6499) Michiko 27. Oktober 1992
(6918) Manaslu 20. März 1993
(7028) Tachikawa 4. Dezember 1993
(7067) Kiyose 4. Dezember 1993
(7353) Kazuya 6. Januar 1995
(7891) Fuchie 11. November 1994
(7892) Musamurahigashi 27. November 1994
(8100) Nobeyama 4. Dezember 1993
(8200) Souten 7. Januar 1994
(8530) Korbokkur 25. Oktober 1992
(8551) Daitarabochi 11. November 1994
(8702) Nakanishi 14. November 1993
(9197) Endo 24. November 1992
(9350) Waseda 13. Oktober 1991
(9386) Hitomi 5. Dezember 1993
(10171) Takaotengu 7. März 1995
(10617) Takumi 25. Oktober 1997
(10837) Yuyakekoyake 6. März 1994
(13162) 1995 UK44 22. Oktober 1995
(14036) 1995 EY7 5. März 1995
(14037) 1995 EZ7 5. März 1995
(37675) 1995 AJ1 6. Januar 1995

Masanori Hirasawa (jap. 平沢 正規, Hirasawa Masanori) ist ein japanischer Astronom und Asteroidenentdecker.

Er ist Absolvent der Waseda-Universität und als Lehrer an der Tokioter Fuchie-Oberschule tätig, nach der er auch den Asteroiden (7891) Fuchie benannte.[1] Zusammen mit seinem Kollegen Shōhei Suzuki entdeckte er an der Mount Nyukasa Station zwischen 1991 und 1998 insgesamt 52 Asteroiden.[2] Er ist verheiratet mit Michiko Hirasawa (* 1955), die die Mount Nyukasa Station leitet und nach der er (6499) Michiko benannte.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 7891 Fuchie (1994 VJ7). In: JPL Small-Body Database Browser. 17. November 2009, abgerufen am 22. September 2010 (englisch).
  2. Minor Planet Discoverers
  3. 6499 Michiko (1992 UV6). In: JPL Small-Body Database Browser. 17. November 2009, abgerufen am 22. September 2010 (englisch).