Maskenkugelfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maskenkugelfisch
Masked puffer arothron diadematus.jpg

Maskenkugelfisch (Arothron diadematus)

Systematik
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Kugelfischverwandte (Tetraodontiformes)
Familie: Kugelfische (Tetraodontidae)
Unterfamilie: Rundkopfkugelfische (Tetraodontinae)
Gattung: Arothron
Art: Maskenkugelfisch
Wissenschaftlicher Name
Arothron diadematus
(Rüppell, 1829)

Der Maskenkugelfisch (Arothron diadematus) lebt endemisch in korallenreichen Saumriffen des Roten Meeres in Tiefen von zwei bis zwanzig Metern. Er ist sehr nah mit dem Schwarzpunkt-Kugelfisch (Arothron nigropunctatus) aus dem Indopazifik verwandt und wird von einigen Wissenschaftlern dieser Art zugeordnet.

Maskenkugelfische sind schmutzigweiß. Charakteristisch ist ein breites, dunkelbraunes Band das sich über die Augen bis zu den Ansätzen der Brustflossen zieht. Die Maulregion, die Rücken- und Afterflosse sind ebenfalls braun. Die Fische werden 30 Zentimeter lang. Die Haut ist schuppenlos und mit kleinen Stacheln bedeckt.

Sie leben bodennah, sind einzelgängerisch und territorial und ernähren sich von Schnecken, Muscheln, Krebstieren und Korallen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans A. Baensch / Robert A. Patzner: Mergus Meerwasser-Atlas Band 6 Non-Perciformes (Nicht-Barschartige). Mergus-Verlag, Melle, ISBN 3-88244-116-X
  • Ewald Lieske, Robert F. Myers: Korallenfische der Welt. Jahr Top Special Verlag Hamburg, ISBN 3-86132-112-2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arothron diadematus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien