Meister der Erzherzoginnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Meister der Erzherzoginnen[1] bzw. Meister der Erzherzoginnenporträts[2] wird manchmal ein Maler des Spätbarock und Rokoko bezeichnet, der um 1765 eine Reihe von sechs oder sieben Ölgemälden mit Porträts von habsburgischen Erzherzoginnen am Wiener Hof erstellte. Es sind die Porträts der Töchter Maria Theresias und sechs davon befinden sich heute im Schloss Schönbrunn, im Kinderzimmer, das nach den Porträts der Erzherzoginnen so benannt wird.

Porträtiert wurden:

Der Stil des namentlich nicht bekannten Malers dieser Bilder steht unter dem Einfluss von Martin van Meytens, dem niederländischen Maler, der nach 1740 am Wiener Hof tätig war und der unter der Regentschaft Maria Theresias in Wien ein bevorzugter Maler des Kaiserhauses war; jedoch ist der Meister der Erzherzoginnen in seiner Porträtauffassung schon moderner[3].

Bereits zweihundert Jahre zuvor um 1565 war eine Reihe von Habsburger Erzherzoginnenporträts geschaffen worden, die heute Arcimboldo zugeschrieben werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maria Theresia als Königin von Ungarn: Schloss Halbturn, 15. Mai–26. Oktober 1980 – Ausstellung im Schloss Halbturn, veranstaltet von der Kulturabteilung des Amtes der Burgenländischen Landesregierung. Eisenstadt 1980, S. 199.
  2. so z.B. Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. (Hrsg.): Habsburger. Internetseite aufgerufen Juni 2011 [1]
  3. Maria Theresia als Königin von Ungarn: Schloss Halbturn, 15. Mai–26. Oktober 1980 – Ausstellung im Schloss Halbturn, veranstaltet von der Kulturabteilung des Amtes der Burgenländischen Landesregierung. Eisenstadt 1980, S. 199

Literatur[Bearbeiten]

  • G. J. Kugler: Die Prunkräume des Schlosses Schönbrunn. Wien, München 1995
  • E. Iby; A. Koller: Schönbrunn. (Überarb. Neuausgabe) Wien, München 2007

Weblinks[Bearbeiten]