Miłkowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miłkowice
Wappen von Miłkowice
Miłkowice (Polen)
Miłkowice
Miłkowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Niederschlesien
Landkreis: Legnicki
Geographische Lage: 51° 15′ N, 16° 3′ O51.2516.05Koordinaten: 51° 15′ 0″ N, 16° 3′ 0″ O
Einwohner: 2000 ([1])
Postleitzahl: 59-222
Kfz-Kennzeichen: DLE
Wirtschaft und Verkehr
Schienenweg: Berlin–Breslau
Zgorzelec–Legnica
Nächster int. Flughafen: Breslau
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 14 Schulzenämter
Fläche: 86,37 km²
Einwohner: 6427
(31. Dez. 2013)[2]
Bevölkerungsdichte: 74 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0209062
Verwaltung (Stand: 2010)
Bürgermeister: Waldemar Jan Kwaśny
Adresse: ul. II Armii WP 71
59-222 Miłkowice
Webpräsenz: bip.ug-milkowice.dolnyslask.pl/
Die Kirche in Miłkowice

Miłkowice (deutsch Arnsdorf) ist ein Ort und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde im Powiat Legnicki in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen.

Gemeinde[Bearbeiten]

Die Landgemeinde Miłkowice hat 14 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[3] mit einem Schulzenamt:

  • Bobrów (Boberau)
  • Głuchowice (Thiergarten)
  • Gniewomirowice (Fellendorf)
  • Goślinów (Gassendorf)
  • Grzymalin (Nieder-Langenwaldau, 1938–1945 Langenwaldau)
  • Jakuszów (Jacobsdorf)
  • Jezierzany (Seedorf)
  • Kochlice (Kuchelberg)
  • Miłkowice (Arnsdorf)
  • Pątnówek (Pansdorf)
  • Rzeszotary-Dobrzejów (Rüstern-Hummel)
  • Siedliska (Siegendorf)
  • Studnica (Steudnitz)
  • Ulesie-Lipce (Waldau-Lindenbusch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Miłkowice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Szukacz.pl, Miłkowice - Informacje dodatkowe, abgerufen am 26. September 2010
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Hrsg.: Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 9. Juli 2014.
  3. Das Genealogische Orts-Verzeichnis