Miłkowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miłkowice
Wappen von Miłkowice
Miłkowice (Polen)
Miłkowice
Miłkowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Niederschlesien
Landkreis: Legnicki
Geographische Lage: 51° 15′ N, 16° 3′ O51.2516.05Koordinaten: 51° 15′ 0″ N, 16° 3′ 0″ O
Einwohner: 2000 ([1])
Postleitzahl: 59-222
Kfz-Kennzeichen: DLE
Wirtschaft und Verkehr
Schienenweg: Berlin–Breslau
Zgorzelec–Legnica
Nächster int. Flughafen: Breslau
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 14 Schulzenämter
Fläche: 86,37 km²
Einwohner: 6427
(31. Dez. 2013)[2]
Bevölkerungsdichte: 74 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0209062
Verwaltung (Stand: 2010)
Bürgermeister: Waldemar Jan Kwaśny
Adresse: ul. II Armii WP 71
59-222 Miłkowice
Webpräsenz: bip.ug-milkowice.dolnyslask.pl
Die Kirche in Miłkowice

Miłkowice (deutsch Arnsdorf) ist ein Ort und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde im Powiat Legnicki in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen.

Gemeinde[Bearbeiten]

Die Landgemeinde Miłkowice hat 14 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[3] mit einem Schulzenamt:

  • Bobrów (Boberau)
  • Głuchowice (Thiergarten)
  • Gniewomirowice (Fellendorf)
  • Goślinów (Gassendorf)
  • Grzymalin (Nieder-Langenwaldau, 1938–1945 Langenwaldau)
  • Jakuszów (Jacobsdorf)
  • Jezierzany (Seedorf)
  • Kochlice (Kuchelberg)
  • Miłkowice (Arnsdorf)
  • Pątnówek (Pansdorf)
  • Rzeszotary-Dobrzejów (Rüstern-Hummel)
  • Siedliska (Siegendorf)
  • Studnica (Steudnitz)
  • Ulesie-Lipce (Waldau-Lindenbusch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Miłkowice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Szukacz.pl, Miłkowice - Informacje dodatkowe, abgerufen am 26. September 2010
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 9. Juli 2014.
  3. Das Genealogische Orts-Verzeichnis