Musculus coracobrachialis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus coracobrachialis
Coracobrachialis.png
Verlauf des Musculus coracobrachialis
Ursprung
Processus coracoideus des Schulterblatts
Ansatz
Innere Seite des Humerus, gegenüber der Tuberositas deltoidea
Funktion
Adduktion, Anteversion und Innenrotation des Arms
Innervation
Nervus musculocutaneus des Plexus brachialis
Spinale Segmente
C6, C7

Der Musculus coracobrachialis (lat. für „Hakenarmmuskel“ oder „Rabenschnabeloberarmmuskel“) ist einer der Skelettmuskeln des Oberarms. Er entspringt gemeinsam mit dem kurzen Arm des Musculus biceps brachii und ist in seinem proximalen Teil mit ihm verwachsen. Durch den Muskel tritt der Nervus musculocutaneus. Bei erhobenem Arm wird der Muskel durch die Haut sichtbar und führt an seiner Innenseite die Gefäß-Nerven-Straße des Oberarms.

Funktion[Bearbeiten]

Die Hauptfunktion des Musculus coracobrachialis ist die Fixierung des Oberarmknochens in der Schultergelenkpfanne. Seine weiteren Funktionen sind Adduktion (zum Körper ziehen), Anteversion (nach vorne ziehen) und Innenrotation des Armes.