Musculus teres major

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus teres major
Teres-major.png
Schultermuskulatur mit M. teres major
Ursprung
Unterer Rand des Schulterblattes
(Angulus inferior scapulae)
Ansatz
Vorderseite des Oberarmknochens
(Crista tuberculi minoris humeri)
Funktion
Innenrotation, Retroversion und Adduktion des Armes
Innervation
Nervus subscapularis, gelegentlich auch Nervus thoracodorsalis oder Nervus axillaris
Spinale Segmente
C5, C6

Der Musculus teres major (lat. für „großer runder Muskel“ oder „großer Rundmuskel“) ist ein Skelettmuskel des Oberarms. Er befindet sich beim Menschen auf der Rückseite des Körpers, bei den vierfüßigen Säugetieren an der Innenseite hinter der Schulter. Der Muskel ist an der Bildung der Achsellücken beteiligt.

Beim Menschen zieht er über eine gemeinsame Endsehne mit dem Musculus latissimus dorsi durch die Achselhöhle zur Vorderseite des Oberarmknochens. Zwischen dieser Sehne und dem Knochen liegt ein Schleimbeutel (Bursa subtendinea musculi teretis majoris), der als Gleitlager beim Heranführen des Armes dient. Dabei liegt der Musculus teres major oberhalb (kranial) des Musculus latissimus dorsi.

Funktion[Bearbeiten]

Durch den Verlauf kann der Muskel den Arm nach innen drehen (Innenrotation), nach hinten ziehen (Retroversion) und wenn der Arm vom Körper seitlich wegbewegt wurde ihn wieder an den Körper heranziehen (Adduktion).

Bei den vierfüßigen Säugetieren wirkt der Muskel als Beuger des Schultergelenks und als Rückführer der Vordergliedmaße.

Innervation[Bearbeiten]

Beim Menschen wird der Musculus teres major vom Nervus thoracodorsalis und/oder vom Nervus subscapularis, selten auch vom Nervus axillaris innerviert. Bei den vierfüßigen Säugetieren wird er generell vom Nervus axillaris versorgt.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]