Naevus sebaceus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nävus sebaceus)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
D23.9 Sonstige gutartige Neubildungen der Haut
ICD-10 online (WHO-Version 2013)
Naevus sebaceus auf der Kopfhaut.

Ein Naevus sebaceus, auch Talgdrüsennävus[1] oder Naevus sebaceus Jadassohn genannt, ist eine Hautveränderung, die meist im Gesicht oder an der behaarten Kopfhaut auftritt.[2]

Epidemiologie[Bearbeiten]

Es handelt sich um eine mittelhäufig auftretende Erkrankung. Sie ist meist angeboren und kann sich in der Pubertät zurückbilden, tritt allerdings zuweilen noch im zweiten oder dritten Lebensjahrzehnt auf. Talgdrüsennävi treten auch beim Schimmelpenning-Feuerstein-Mims-Syndrom auf.

Klinik[Bearbeiten]

Ein Naevus sebaceus ist typischerweise gelblich bis rötlich gefärbt und hat eine glatte oder feingefurchte, papillomatöse Oberfläche. Meistens fehlen die Haare in diesem Bereich vollständig.

Prognose[Bearbeiten]

In ca. 10–30 % der Fälle kann sich ein Naevus sebaceus zu einem Basaliom oder zu einem anderen bösartigen Tumor entwickeln.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pschyrembel Medizinisches Wörterbuch. 257. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin 1993, ISBN 3-933203-04-X, S. 1032.
  2. Beschreibung auf DermIS.net. Abgerufen am 17. September 2010 (deutsch).
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!