NHA 1914/15

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
National Hockey Association
◄ vorherige Saison 1914/15 nächste ►
Meister: Ottawa Senators
• NHA  |  PCHA •

Die Saison 1914/15 war die sechste reguläre Saison der National Hockey Association (NHA). Meister wurden die Ottawa Senators.

Teamänderungen[Bearbeiten]

Folgende Änderungen wurden vor Beginn der Saison vorgenommen:

Modus[Bearbeiten]

In der Regulären Saison absolvierten die sechs Mannschaften jeweils 20 Spiele. Die beiden Erstplatzierten bestritten zwei Playoffspiele gegeneinander, wobei die Mannschaft mit dem besseren Torverhältnis aus beiden Spielen Meister wurde. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Saisonverlauf[Bearbeiten]

Aufgrund des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs sanken die Zuschauerzahlen und die Gehälter der Spieler wurden drastisch gesenkt. Eine Spielergruppe um Art Ross drohte eine eigene Liga zu gründen, weshalb Ross durch die NHA vorübergehend vom Spielbetrieb ausgeschlossen wurde, schließlich einigte man sich allerdings doch noch. Während der regulären Saison erreichten die Ottawa Senators und Montreal Wanderers gleichauf mit jeweils 28 Punkten den ersten Platz der regulären Saison. In den Playoffs gewann Ottawa das Hinspiel souverän mit 4:0 und konnte sich eine 0:1-Rückspiel-Niederlage leisten.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

GP W L T GF GA Pts
Ottawa Senators 20 14 6 0 74 65 28
Montreal Wanderers 20 14 6 0 127 82 28
Quebec Bulldogs 20 11 9 0 85 85 22
Toronto Blueshirts 20 8 12 0 66 84 16
Toronto Shamrocks 20 7 13 0 76 96 14
Canadiens de Montréal 20 6 14 0 65 81 12

Playoffs[Bearbeiten]

Stanley Cup Challenge[Bearbeiten]

In den Entscheidungsspielen um den Stanley Cup unterlagen die Ottawa Senators den Vancouver Millionaires aus der Pacific Coast Hockey Association in einer Best-of-Five-Serie mit einem Sweep. Die Millionaires waren die erste Mannschaft seit Gründung der PCHA die den Stanley Cup gewinnen konnte.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Dan Diamond (Hrsg.): Total Hockey: The Official Encyclopedia of the National Hockey League. 1. Auflage. Total Sports, 1998, ISBN 0836271149.

Weblinks[Bearbeiten]