Nandaime

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nandaime
11.75-86.05140Koordinaten: 11° 45′ N, 86° 3′ W
Karte: Nicaragua
marker
Nandaime

Nandaime auf der Karte von Nicaragua

Basisdaten
Staat Nicaragua
Departamento Granada
Stadtgründung 29. Oktober 1890
Einwohner 37.413 
Detaildaten
Fläche 340 km²
Bevölkerungsdichte 110 Ew./km²
Höhe 140 m
Zeitzone UTC-6

Nandaime ist ein Municipio im Departamento Granada in Nicaragua, 67 km von Managua entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Nandaime setzt sich in der Sprache der Chorotega [1] aus Nanda für Bach und dem ima für Überfluss zusammen. Die Dorfpatrone sind Santa Ana und San Joaquín

Die erste Ansiedlung welche Nandaime oder Nandaimé genannt wurde befand sich gegenüber der Isla de Zapatera und war der Ort, in welchen Gil González Davila [2] 1523 kam. Die Bevölkerung lebte im Tidenhub des Nicaraguasees.

Über ihre Anwesenheit geben Fundstücke aus Keramik, Messer und andere Werkzeuge Auskunft, die bei archäologischen Ausgrabungen gefunden werden.

Ein zweiter Standort der Siedlung befand sich zwei Leguas der östlich der heutigen Stadt im Kreis des Río Manares. Sie war im spanischen Kolonialstil angelegt, hatte eine massive katholische Kirche und wurde durch den Ausbruch des Vulkans Mombacho 1524 und 1570 verschüttet.


Patronatsfeiertag is der 26. Juli zur Ehren von Santa Ana Die Bezeichnung der traditionellen Tänze sind: El Cartel, El Atabal, Las Poesías, Los Encamisados, La Danza del Pájaro, La Sirena, La Tecolota, Los Diablos, Los Indios [3]

Traditionelle Gerichte[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. en:Chorotega
  2. en:Gil González Dávila
  3. La Prensa, 25 DE JULIO DEL 2004, Santa Ana en brazos de Nandaime
  4. es:Ajiaco
  5. es:Consomé
  6. bvsde, Caracterización Municipal de Granada