Nietzsche-Haus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Nietzsche-Haus in Naumburg

Das Nietzsche-Haus in Naumburg (Saale) widmet sich dem Leben und Werk des Philosophen Friedrich Nietzsche.

Im Sommer 1858 zog die Mutter Nietzsches mit ihren Kindern in das Haus Nr. 355, heute Weingarten 18. Sie hatte im Obergeschoss eine helle, geräumigere Wohnung angemietet. 1878 kaufte sie das Haus und blieb hier bis zu ihrem Tod 1897 wohnen.

Seit 1994 ist das Naumburger Nietzsche-Haus für die Öffentlichkeit zugänglich. In einer Dauerausstellung wird das Leben und Werk des Philosophen dokumentiert, während die in den Ausstellungsräumen aufgestellte Hausbibliothek dem Besucher Gelegenheit gibt, sich mit dem Werk Nietzsches bekannt zu machen.

Im Oktober 2010 wurde das Nietzsche-Dokumentationszentrum eröffnet. Es ist der Erforschung und der kritischen Auseinandersetzung mit der Nietzsche-Rezeption gewidmet.

Weblinks[Bearbeiten]

51.1500411.81256Koordinaten: 51° 9′ 0″ N, 11° 48′ 45″ O