Operation Rainbow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Operation Rainbow (engl. Originaltitel: Rainbow Six) ist ein Thriller des US-amerikanischen Autors Tom Clancy aus dem Jahr 1998. Mit diesem in der deutschsprachigen Taschenbuchversion mehr als 1000 Seiten starken Buch wurde zeitgleich das Computerspiel Rainbow Six entworfen.

Inhalt[Bearbeiten]

John Clark, ehemaliger Angehöriger der Elitetruppe Seals und später Mitarbeiter bei der CIA, wird zum Leiter einer neuen Anti-Terror-Einheit ernannt. Während er mit Domingo „Ding“ Chavez und Alistair Stanley zum neuen Stützpunkt der Einheit nach England fliegt, wird das Flugzeug von drei baskischen Separatisten entführt und er und seine beiden Kollegen überwältigen die Geiselnehmer.

Im späteren Verlauf des Buches bekommt es die Spezialeinheit mit mehreren Anschlägen weltweit zu tun, die – wie sich später herausstellt – von ein und derselben Person geplant beziehungsweise in Auftrag gegeben worden waren. Der letzte Anschlag richtet sich direkt gegen die Familie von John Clark. Schließlich kommen die Männer der Antiterroreinheit „Rainbow“ einer internationalen Verschwörung von fanatischen Umweltschützern auf die Spur, welche die Ausrottung der menschlichen Rasse durch ein bei den Olympischen Spielen in Sydney freigesetztes tödliches Virus planen. Zur Entscheidung kommt es im brasilianischen Dschungel, wo die fanatischen Naturliebhaber von den Männern der Antiterroreinheit aufgerieben werden.

Literatur[Bearbeiten]