Palmyrenischer Dialekt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inschrift aus Palmyra

Das Palmyrenische ist ein ostaramäischer Dialekt, der mit einer Ausnahme ausschließlich in Palmyra belegt ist. Datierte Inschriften reichen von 44 v. Chr. bis 274 n. Chr. Der einzige Text außerhalb dieser Stadt fand sich in Dura Europos. Es sind über 1000 Inschriften bekannt, bei denen es sich meist um Weiheinschriften handelt. Der Dialekt zeigt noch Anklänge an das frühere Reichsaramäisch. Das Palmyrenische ist auch teilweise vom Arabischen beeinflusst. Wie die Namen in der Stadt zeigen, lebten dort viele Araber. Das geschriebene Palmyrenisch wurde in einer gerundeten Schrift verfasst, die später Anklänge an das Estrangelo zeigen sollte.

Im Juni 2014 wurde die Palmyrenische Schrift im Standard Unicode 7.0 als Unicodeblock Palmyrenisch (U+10860–U+1087F) aufgenommen.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Klaus Beyer: Aramaic Language. Its Distribution and Subdivisions. Translated from the German by John F. Healey. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 1986, ISBN 3-525-53573-2, S. 27–28.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unicode 7.0.0. Unicode Consortium, 16. Juni 2014, abgerufen am 17. Juni 2014 (englisch).