Parapuzosia seppenradensis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parapuzosia seppenradensis
Nachbildung von Parapuzosia seppenradensis in Seppenrade

Nachbildung von Parapuzosia seppenradensis in Seppenrade

Zeitliches Auftreten
Obere Kreide
ca. 72 Mio. Jahre
Fundorte
  • Norddeutschland
Systematik
Kopffüßer (Cephalopoda)
Ammoniten (Ammonoidea)
Ammonitida
Desmoceratidae
Parapuzosia
Parapuzosia seppenradensis
Wissenschaftlicher Name
Parapuzosia seppenradensis
(Landois, 1895)

Parapuzosia seppenradensis ist ein Ammonit aus der Oberkreide von Norddeutschland und lebte vor etwa 72 Mio. Jahren im frühen Campanium. Die Art ist der größte bekannte Ammonit der Erdgeschichte.

Das als Steinkern, also ohne die Kalkschale, erhaltene Gehäuse des zweiten gefundenen, größeren Exemplars dieser Art misst 174,2 Zentimeter im Durchmesser und wiegt etwa 3,5 Tonnen. Es wurde am 22. Februar 1895 in einem Steinbruch im südlichen Münsterland bei Seppenrade (Kreis Coesfeld) im Münstertal entdeckt. Dieser Fund wurde noch im Jahr seiner Entdeckung vom Münsterländer Zoologieprofessor Hermann Landois (1835–1905) als Pachydiscus seppenradensis wissenschaftlich beschrieben; Nowak stellte die Art 1913 in die Gattung Parapuzosia. Das erste gefundene Fossilexemplar von Parapuzosia seppenradensis mit einem maximalen Durchmesser von 136,2 Zentimetern war 1887 im selben Steinbruch gefunden worden.

Das Original ist im Foyer des LWL-Museums für Naturkunde in Münster zu sehen[1] und erhielt 2008 den erstmals von der Paläontologischen Gesellschaft vergebenen Titel „Fossil des Jahres"[2]. Kopien des Fossils sind in Seppenrade, sowie in vielen Museen der Welt ausgestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. LWL-Museums für Naturkunde, Münster
  2. Fossil des Jahres 2008

Literatur[Bearbeiten]

  • W. J. Kennedy und U. Kaplan: „Parapuzosia (Parapuzosia) seppenradensis (Landois) und die Ammonitenfauna der Dülmener Schichten, Westfalen“. In: Geologie und Paläontologie in Westfalen. 33: 1–127, Münster 1995 ISSN 0176-148X

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

Landois, H. (1895): „Die Riesenammoniten von Seppenrade: Pachydiscus ZITTEL seppenradensis H. LANDOIS.“ – Jahresberichte der Westfälischen Provinzialverwaltung, Wissenschaft und Kunst, 23, S. 99–108, Münster i. W. PDF-Datei

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Parapuzosia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien