Parlamentswahlen im Anglo-Ägyptischen Sudan 1953

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Parlamentswahlen im Anglo-Ägyptischen Sudan wurden 1953 vor der Einführung der Unabhängigkeit vom Königreich Ägypten abgehalten.

Das Ergebnis war ein klarer und eindeutiger Sieg der National Unionist Party (NUP), welche 50 der 97 Sitze im sudanesischen Parlament und 21 der 30 gewählten Sitze im Senat gewann. Weitere 20 Mitglieder wurden für den Senat nominiert, von denen die NUP 10 assignierte. Obwohl die Umma Party und einige britische Medien den Vorwurf erhoben, dass Ägypten den Ausgang der Wahlen zu beeinflussen suchte, wurde die Wahl generell als frei und fair betrachtet.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Parlamentswahl[Bearbeiten]

Partei Anteil Sitze
National Unionist Party 51,55 % 50
Umma Party 23,71 % 23
Unabhängige und Anti-colonialist Party 12,37 % 12
Southern Bloc 9,28 % 9
Republican Socialist Party 3,09 % 3
Gesamt 100 % 97

Senatswahl[Bearbeiten]

Partei Anteil Sitze Nominationen Gesamt
National Unionist Party 31 % 21 10 31
Umma Party 8 % 4 4 8
Southern Bloc 6 % 3 3 6
Unabhängige/Anti-colonialist Party 4 % 1 3 4
Republican Socialist Party 1 % 1 0 1
Gesamt 100 30 20 50

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cowen, L & Laakso, L (2002) Multi-Party Elections in Africa, p254