Pegelsteller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Ein Pegelsteller, meistens Fader genannt, ist ein elektrisches, überwiegend passives, Bauteil, um ein Signal variabel zu dämpfen (siehe Dämpfungsglied).

Ausführungen:

  • mechanisch
  • spannungsgesteuert
  • digital gesteuert

In der Audiotechnik wird mit Pegelsteller ein Lautstärkeregler (Fader) gemeint.

In der Hochfrequenztechnik sind die Eingangsimpedanz und die Ausgangsimpedanz des Pegelstellers meistens mit 50 oder 75 Ω definiert und sollten über den gesamten Stellbereich konstant sein. Dazu sind drei Widerstands-Schleifbahnen notwendig, die in Pi- oder T-Schaltung angeordnet sind.
In Antennenanlagen kann mit diesem Bauteil die Signalsstärke in einer Installation den örtlichen Gegebenheiten (Leitungsdämpfung, Empfangsstärke) angepasst werden.

Siehe auch[Bearbeiten]