Performance Counter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Performance Counter ist ein Teil moderner Mikroprozessoren. Er misst verschiedene geschwindigkreitsrelevante Vorgänge, die ein Prozessor ausführt. Dabei beeinträchtigt er die Abarbeitung anderer Aufgaben im Prozessor nicht. Heutige Prozessoren erreichen bei den aktuellen Prozessortakten eine Auflösung im Mikro- bis Nanosekundenbereich.