Perris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perris
Ehemaliger Bahnhof
Ehemaliger Bahnhof
Lage in Kalifornien
Riverside County California Incorporated and Unincorporated areas Perris Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1911
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kalifornien
County:

Riverside County

Koordinaten: 33° 47′ N, 117° 14′ W33.7825-117.22861111111443Koordinaten: 33° 47′ N, 117° 14′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 68.386 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 841,1 Einwohner je km²
Fläche: 81,594 km² (ca. 32 mi²)
davon 81,308 km² (ca. 31 mi²) Land
Höhe: 443 m
Postleitzahlen: 92570-92572, 92599
Vorwahl: +1 951
FIPS:

06-56700

GNIS-ID: 1652772
Webpräsenz: www.cityofperris.org
Bürgermeister: Daryl Busch[1]

Perris ist eine Stadt im Riverside County im US-Bundesstaat Kalifornien mit 68.386 Einwohnern (Stand: 2010). Das Stadtgebiet erstreckt sich auf einer Fläche von 81,594 km². Sie grenzt im Nordosten an den Lake Perris.

Die Stadt liegt im Süden Kaliforniens zwischen den Städten San Diego und Los Angeles. Gute Verkehrsanbindung hat Perris an die Interstate 215 und den Highway 74. In direkter Nachbarschaft befindet sich die March Air Reserve Base mit dem Umschlagszentrum des Militärs für den Westen der USA.

Geografie[Bearbeiten]

Perris liegt im Westen des Riverside Countys im US-Bundesstaat Kalifornien. Nördlich der Stadt befinden sich Moreno Valley und der Lake Perris, westlich und östlich liegt gemeindefreies Gebiet und im Süden schließen sich Menifee sowie der Census-designated place Romoland an.

Perris' Einwohnerzahl beträgt 68.386 (Stand:2010), das Stadtgebiet erstreckt sich auf einer Fläche von 81,594 km², wovon 81,308 km² Land- und 0,286 km² Wasserfläche sind.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Straßenverkehr[Bearbeiten]

Perris liegt an der Interstate 215, die eine Nebenstrecke der Interstate 15 im Inland Empire darstellt. Daneben führt die California State Route 74 durch Perris.

Eisenbahn[Bearbeiten]

Ehemaliger Bahnhof

Die Strecke der ehemaligen California Southern Railroad ist noch heute intakt und einer ihrer Bahnhöfe befindet sich in Perris, jedoch wurde der Personenverkehr schon vor langer Zeit eingestellt. Es existieren Pläne, das Netz des Metrolinks so zu erweitern, dass die alten Schienen wieder benutzt werden können; momentan fungiert der ehemalige Bahnhof von Perris jedoch als Bushaltestelle.

Luftfahrt[Bearbeiten]

Unweit der Stadt befindet sich der private Perris Valley Airport mit einer 1600 m langen Landebahn. Daneben ist Perris ein beliebter Ort für Fallschirmspringer. Am 22. April 1992 verunglückte eine de Havilland Canada DHC-6 während des Abflugs vom Perris Valley Airport in weniger als 16 m Höhe. Das National Transportation Safety Board stellte als Unfallursache verunreinigten Kraftstoff fest. Dieser war durch unsachgemäße Behandlung kontaminiert worden. Daneben soll der Pilot nach dem Treibstoffverlust nicht angemessen reagiert haben. 14 Fallschirmspringer und die zwei Piloten an Bord kamen beim Absturz ums Leben.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima in Perris ist mediterran mit warmen bis heißen Sommern und kalten Wintern. Im Sommer liegen die Höchsttemperaturen bei bis zu 40  °C, im Winter können die Temperaturen selten bis unter den Gefrierpunkt gehen.

Perris ist für seine Tornadoanfälligkeit bekannt, die letzten traten 2012 auf, jedoch allesamt nur in Stufe F0.

Perris, Kalifornien
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
42
 
19
5
 
 
40
 
18
5
 
 
13
 
22
7
 
 
11
 
24
9
 
 
6.8
 
27
12
 
 
0.2
 
31
14
 
 
1.6
 
35
17
 
 
2.8
 
36
18
 
 
1.8
 
34
16
 
 
6.1
 
28
12
 
 
22
 
23
8
 
 
67
 
17
5
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: www.weathercurrents.com
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Perris, Kalifornien
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 19,0 18,2 21,7 23,8 27,3 30,7 34,7 35,5 33,8 27,6 23,3 17,3 Ø 26,1
Min. Temperatur (°C) 5,4 4,9 6,6 8,7 11,6 13,8 17,3 18,1 16,4 12,0 8,0 5,0 Ø 10,7
Temperatur (°C) 12,1 11,3 13,8 15,6 18,8 21,4 25,2 26,0 24,3 19,3 15,3 10,9 Ø 17,9
Niederschlag (mm) 42,1 40,4 13,2 10,6 6,8 0,2 1,6 2,8 1,8 6,1 22,1 66,5 Σ 214,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
19,0
5,4
18,2
4,9
21,7
6,6
23,8
8,7
27,3
11,6
30,7
13,8
34,7
17,3
35,5
18,1
33,8
16,4
27,6
12,0
23,3
8,0
17,3
5,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
42,1
40,4
13,2
10,6
6,8
0,2
1,6
2,8
1,8
6,1
22,1
66,5
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Demographie[Bearbeiten]

Nach dem Stand der Volkszählung 2010 lebten 68.386 Menschen in Perris. Damit hatte sich die städtische Bevölkerung binnen einer Dekade nahezu verdoppelt. Im Jahr 2000 waren etwas mehr als 36.000 Personen in der Stadt registriert (Stand Zensus 2000). Die große Mehrheit der Bewohner besteht aus Latinos, nämlich 71 Prozent. Damit liegt der Anteil der Latinos weit über dem mittleren Wert von Kalifornien und den USA insgesamt. Im südlichen Kalifornien sind jedoch Städte und Dörfer mit hispanischer Mehrheit keine Seltenheit. Die Anzahl der Weißen mit europäischem Hintergrund beträgt lediglich 11 Prozent. Damit ist der Anteil von Afroamerikanern mit über 12 Prozent leicht höher. Dieser Wert liegt zwar leicht über den kalifornischen Durchschnitt, insgesamt jedoch im Mittelwert in den Vereinigten Staaten. Andere ethnische Gruppen wie Asiaten sind Minderheiten.

Die Anzahl der Haushalte betrug nach der 2010 erhobenen Volkszählung 16.365. Die Geschlechter sind nahezu gleich verteilt, auf 100 Frauen kamen 98,3 Männer. Das Medianalter der Bewohner von Perris beträgt 25,9 Jahre.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Blick auf Perris

Das Perris Valley bestand ursprünglich aus Weideland und wurde erst ab den 1880er Jahren stark besiedelt, einer Zeit großen wirtschaftlichen Wachstums in Südkalifornien. Der Anschluss an die California Southern Railroad führte zur Entstehung einer Siedlung um den neuen Bahnhof herum. Der Bau der Eisenbahnstrecke erfolgte 1882; hiermit konnten die heutigen Städte Barstow und San Diego verbunden werden. Aufgrund eines Streits über Grundbesitzrechte mussten 1885 jedoch die meisten Bewohner ihre Häuser wieder verlassen und sich 3 km weiter nördlich an der Eisenbahnstrecke niederlassen. Hier gründeten sie die Stadt Perris, benannt nach Fred T. Perris, dem Chefingenieur der California Southern Railroad. 1911 wurde Perris offiziell zur City ernannt. Ursprünglich war die Stadt Teil des San Diego Countys, mit der Gründung des Riverside Countys 1892 wurde sie jedoch diesem zugeordnet.

Die südkalifornische Schnellrestaurantkette Farmer Boys entstand 1981 in Perris.

Am 20. März 2007 kam Perris in der Nachrichtensendung Nightline bei ABC im Rahmen des Reality Checks vor. Es wurde über Perris selbst und die vielen zwangsversteigerten Eigentumswohnungen im Riverside County berichtet, Perris wurde diesbezüglich als "Epizentrum" bezeichnet.

Politik[Bearbeiten]

Perris ist Teil des 37. Distrikts im Senat von Kalifornien, der momentan von der Republikanerin Mimi Walters vertreten wird, und dem 65. Distrikt der California State Assembly, vertreten von der Demokratin Sharon Quirk-Silva. Des Weiteren gehört Perris Kaliforniens 49. Kongresswahlbezirk an, der einen Cook Partisan Voting Index von R+5 hat und vom Republikaner Darrell Issa vertreten wird.

Filme[Bearbeiten]

Teile mehrerer Filme wurden in Perris gedreht, darunter:

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Perris, California – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website von Perris: Mayor (englisch)
  2. United States Census 2010