Peter MacArthur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Peter MacArthur Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Juni 1985
Geburtsort Clifton Park, New York, USA
Größe 178 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
2003–2004 Waterloo Black Hawks
2004–2008 Boston University
2008–2010 Rockford IceHogs
2010–2011 San Antonio Rampage
2011–2012 Lake Erie Monsters
Las Vegas Wranglers
2012–2014 Augsburger Panther

Peter MacArthur (* 20. Juni 1985 in Clifton Park, New York) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Augsburger Panthern in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Peter MacArthur begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Waterloo Black Hawks, für die er in der Saison 2003/04 in der Juniorenliga United States Hockey League aktiv war und mit denen er den Clark Cup, den Playoff-Meistertitel der USHL, gewann. Anschließend besuchte er vier Jahre lang die Boston University, während er parallel für deren Eishockeymannschaft in der Hockey East spielte. Mit seiner Mannschaft gewann er 2006 die Hockey East-Meisterschaft. Gegen Ende der Saison 2007/08 gab der Flügelspieler für die Bridgeport Sound Tigers aus der American Hockey League sein Debüt im professionellen Eishockey. In den folgenden beiden Jahren war er Stammspieler bei deren AHL-Ligarivalen Rockford IceHogs, wobei er in diesem Zeitraum zudem drei Spiele für die Fresno Falcons in der ECHL bestritt. Die Saison 2010/11 verbrachte MacArthur beim AHL-Team San Antonio Rampage. Den Großteil der folgenden Spielzeit stand er im Aufgebot des ECHL-Teams Las Vegas Wranglers, spielte parallel jedoch auch für die Lake Erie Monsters und Peoria Rivermen in der AHL.

Zur Saison 2012/13 wurde MacArthur von den Augsburger Panthern aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
AHL-Reguläre Saison 5 190 29 57 86 91
AHL-Playoffs 2 7 0 1 1 0
ECHL-Reguläre Saison 2 41 18 34 52 26
ECHL-Playoffs 1 15 6 5 11 18

(Stand: Ende der Saison 2011/12)

Weblinks[Bearbeiten]